Salben und Tabletten können Beschwerden lindern.

Salben und Tabletten können Beschwerden lindern.
Udo Fabri von der Burg-Apotheke in Linn. Archiv

Udo Fabri von der Burg-Apotheke in Linn. Archiv

Andreas Bischof

Udo Fabri von der Burg-Apotheke in Linn. Archiv

Der Frühling steht vor der Tür, und jeder freut sich auf die ersten Spaziergänge im Freien. Doch was tun, wenn die Gelenke schmerzen und jede Bewegung zur Qual wird? Rezeptfreie Arzneimittel mit den Wirkstoffen Ibuprofen oder Diclofenac als Salbe oder Tabletten wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Doch Vorsicht! Sie sind nicht für jeden geeignet und vertragen sich nicht mit allen anderen Arzneimitteln. Auch einfaches Kühlen kann im ersten Moment Linderung bringen.

Steckt eine (chronische) Entzündung hinter den Beschwerden, zeigen sich häufig neben den Schmerzen weitere typische Symptome wie Schwellung, Rötung und Überwärmung des Gelenkes. Hier können Arzneimittel auf Enzymbasis (enthalten unter anderem Bromelain) eingesetzt werden. Diese lindern die Entzündung und wirken damit der Ursache entgegen. Wenn ein angegriffener Gelenkknorpel (Arthrose) schmerzt, können Präparate mit bestimmten Nährstoffen den weiteren Abbau des Knorpels hinauszögern. Für eine Wirkung muss allerdings ausreichend Knorpel vorhanden sein. Bereits abgenutztes Gewebe kann so nicht wieder aufgebaut werden. Auch ist hier ein Behandlungszeitraum von mehreren Wochen erforderlich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer