Ein Migrantenforum soll künftig Reibungsverluste vermeiden helfen.

Integrationsausschuss
Christoph Bönders ist Vorsitzender des Integrationsausschusses.

Christoph Bönders ist Vorsitzender des Integrationsausschusses.

Bischof, Andreas (abi)

Christoph Bönders ist Vorsitzender des Integrationsausschusses.

Krefeld. Im Integrationsausschuss sind die Weichen für die Einrichtung eines Migrantenforums gestellt worden. In seiner elften Sitzung nahm der Ausschuss einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Einrichtung eines solchen Forums, erweitert um Ergänzungen der SPD, an. Das von der Stadt verabschiedete Integrationskonzept sehe ausdrücklich Foren vor, „in denen die kommunale Integration diskutiert und Anregungen und Empfehlungen an den Integrationsausschuss erarbeitet werden sollen“, hieß es in der Begründung. „Das ist eine sinnvolle Einrichtung“, glaubt Ausschussvorsitzender Christoph Bönders.

Migranten sollen wieder an politischer Diskussion teilhaben

Damit solle unter anderem versucht werden, gesellschaftliche Gruppen, die an der Erstellung des Integrationskonzepts beteiligt waren, „wieder in die Diskussion zurückzuholen“. Außerdem knüpft er daran die Hoffnung, Reibungsverluste zwischen Dezernaten und Ämtern „glatt zu kriegen“. Trotz der Einwände, erst einmal Inhalte und Strukturen festzulegen, fällte der Ausschuss den „grundsätzlichen Beschluss“.

Eine Anfrage der Grünen zu den längst überwunden geglaubten langen Wartezeiten im Ausländeramt konnte Georg Lieser, Leiter des Ordnungsamtes, zufriedenstellend beantworten: „Wir haben Probleme, da wir vakante Stellen nicht besetzen können.“ Auch für ihn sei die Situation unbefriedigend. Er hoffe auf die „jungen Nachwuchskräfte“, die ihm zur Jahresmitte in Aussicht gestellt wurden. wx

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer