Auf dem freien Wiesengrundstück der Stephanusschule sollen zum kommenden Schuljahr acht Klassenräume entstehen.

Freie Waldorfschule
Wo jetzt noch Fahrradständer, Sträucher und einige Bäume an der Tiergartenstraße stehen, will die Freie Waldorfschule ihren Erweiterungsbau mit zwölf Klassenräumen hinsetzen.

Wo jetzt noch Fahrradständer, Sträucher und einige Bäume an der Tiergartenstraße stehen, will die Freie Waldorfschule ihren Erweiterungsbau mit zwölf Klassenräumen hinsetzen.

Jochmann, Dirk (dj)

Wo jetzt noch Fahrradständer, Sträucher und einige Bäume an der Tiergartenstraße stehen, will die Freie Waldorfschule ihren Erweiterungsbau mit zwölf Klassenräumen hinsetzen.

Krefeld. Die Freie Waldorfschule Krefeld, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiert, soll wachsen. Seit einiger Zeit wird in den untersten Klassen zweizügig gearbeitet, eine Erweiterung ist seit längerem geplant. Jetzt gibt es zwischen dem Rudolf-Steiner-Schulverein und der Stadt eine vertragliche Vereinbarung, das teilt die Schule mit: Seit 1. Januar bis Mitte 2022 kann die Hälfte des unbebauten Wiesengrundstückes der auslaufenden Hauptschule Stephanusschule an der Kaiserstraße gegenüber dem Waldorfkindergarten genutzt werden. Dazu soll es noch in diesem Monat mit der Schulleitung der Stephanusschule ein Gespräch geben, um Einzelheiten für ein Zusammenleben zweier Schulen an einem Ort zu besprechen. Geplant ist eine rückbaubare und modulare Architektur mit acht Klassenräumen, einem Lehrerzimmer, einem Aufenthaltsraum und einem Raum für die Technik. Die Erschließung soll von der Kaiserstraße aus erfolgen.

Nach der Entscheidung für einen Anbieter soll der Bauantrag gestellt werden. Der Einzug soll zum Schuljahresbeginn 2017/18 erfolgen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer