Jeden Morgen und jeden Abend wird Freund Nocke an die große indogermanische Völkerwanderung erinnert. Er steht in der Straßenbahn und schaut fasziniert zu, wie jemand, der hinten zusteigt, guckt und dann – garantiert – nach vorne wandert. Oder umgekehrt.

Und dann die zweite Gesetzmäßigkeit beim Ausstieg: Einer steht links, einer rechts an der Tür. Sie können einen Hunderter drauf wetten, dass der Linke nach rechts strebt und umgekehrt. Vermutlich werden auf diese Weise eventuelle Verfolger verwirrt. Nocke jedenfalls will diese Völkerwanderung nicht mitmachen. Steigt er vorne ein, bleibt er auch da. Hinten dasselbe. Bleibt die Frage: Kann man sich einer Völkerwanderung verweigern?

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer