wzetti erstaunt
$caption

$caption

Hinüber, liebe Freunde, war die Brille von Freund Nocke. Also begab er sich zum Optiker, um sich ein neues Nasenfahrrad anpassen zu lassen.

Und er ließ sich von der freundlichen Optikerin überreden, wieder eine Brille mit Gleitsichtgläsern zu nehmen: Die nutze ihm bei seiner Arbeit im Büro.

Nehme er keine Gleitsichtgläser, sagte die Optikerin voraus, würde er am Computer die Brille abnehmen - und dann aber nur noch mit einem Auge richtig hingucken.

Freund Nocke glaubte ihr alles. Auch den Umstand, dass sich seine Augen an die Brille mit den trifokalen Gläsern anpassen müssten. Trifokal heißt: Er darf sich jetzt aus drei vorgegebenen Ebenen genau den Punkt aussuchen, den er für eine bestimmte Seh-Entfernung braucht.

Also, wenn Sie ab morgen einen Mann beobachten, dessen Kopf etwas ruckartig hin und her, rauf und runter geht und der auf Nachfrage vielleicht sagt: "Ich suche meinen Punkt", dann wissen Sie: Nocke ist trifokal unterwegs.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer