wzetti_ratlos.jpg

W.Zetti

Der Westfale ist W.Zetti per se sympathisch, schon wegen seiner Trinkgewohnheiten. Während in Köln und Düsseldorf Plörre aus winzigen Gläsern geschlürft wird, bestellt der Dortmunder ein großes Pilsken und gut is’. Doch beim jüngsten Besuch in der Stadt des Deutschen Meisters und Doublesiegers der Schock: Auf der Getränkekarte steht ein „Stüsschen“, das sich auf Anfrage als 0,1 Liter kleines, durchgezapftes Mini-Pils entpuppt. Der Anblick löst Wehmut aus: Noch vor zehn Jahren wäre da Schnaps drin gewesen. Und man hätte ihn samt Glas genüsslich im Halben-Liter-Krug Bier versenkt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer