Krefeld. W.Zettis Bekannte sah am Samstagmorgen gar nicht gut aus. In ihrem Haus war der Strom am Abend vorher ausgefallen. Allerdings hatten sich einige Mücken in der Wohnung niedergelassen, die sie nachts mit ihrem Gesumme wach gehalten haben. Als es gegen drei Uhr morgens zu nervenaufreibend wurde, versuchte sie, die Quälgeister zu orten und zu töten. Das war ohne Licht allerdings nicht einfach. Sie zog dann mit Taschenlampe und Zeitschrift bewaffnet los. Das war zwar erfolgreich, aber es hatte so lange gedauert, dass die Bekannte den Schlaf auch nicht mehr nachholen konnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer