wzetti_veraergert.jpg
$caption

$caption

Es ist so schön, Partys woanders zu feiern. Man muss nicht aufräumen. Es war so ein entspanntes Hineinschweben in das Neue Jahr. Bis es 0.00 Uhr wurde. Zeit fürs Raketenvergnügen auf der Straße.

W.Zetti konnte dabei wieder beobachten, wie mancher beim Silvester-Feuerwerk Pseudo-Heldenhaftigkeit am Zünder an den Tag legte. Da geht gleich jede Entspannung verloren, obwohl man sich nicht einmischen will. Schließlich sind die Leute erwachsen, müssen selbst wissen, ob sie solche Risiken eingehen wollen.

Was W.Zetti aber absolut zur Weißglut brachte, waren diejenigen, die nach ihrem Piff-Paff-Spaß große Raketenhalter mitten auf der Hauptstraße stehen ließen. Feuerwehr, Rettungs- und Notarztwagen, die im Dauereinsatz waren, mussten Zickzack fahren. Da wurden auch andere Menschen in Gefahr gebracht. W.Zetti hat dann mal aufgeräumt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer