Als W.Zetti am Sonntag die Anhängerin der Pinguine auf sich zu wanken sah, dachte er, dass sie sich bestimmt so sehr mit ihren Eishockey-Cracks identifiziert, dass sie sogar auf Schlittschuhkufen zum Spiel gegen Adler Mannheim geht.

Doch die Idee passte mit Blick auf ihre Füße nicht. Das Mädchen hatte nur schicke Schuhe mit zehn Zentimeter hohen Absätzen an - wahrscheinlich zum ersten Mal. Die Fußgelenke wackelten und bogen sich, dass W.Zetti schon Bänder reißen und Sehnen dehnen sah.

Als sie schließlich unfallfrei an ihm vorbei war, wusste W.Zetti endlich, warum sie zum Spiel stöckelte, statt zu gehen: Die Gangart sah aus wie bei einem echten Pinguin. Das muss wahre Vereinsliebe sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer