GKG 1878 und „Fidele 11“ ehren fleißige Damen im Seidenweberhaus.

Andreas Jörissen (GKG 1878) und Anita Krüger (Fidele 11) ernannten Dagmar Schober zur Ehrensenatorin; Helga Landwehr und Edith Preuß zu Ehrenmitgliedern (v.l.). Rechts Vorsitzender Werner Krüger.
Andreas Jörissen (GKG 1878) und Anita Krüger (Fidele 11) ernannten Dagmar Schober zur Ehrensenatorin; Helga Landwehr und Edith Preuß zu Ehrenmitgliedern (v.l.). Rechts Vorsitzender Werner Krüger.

Andreas Jörissen (GKG 1878) und Anita Krüger (Fidele 11) ernannten Dagmar Schober zur Ehrensenatorin; Helga Landwehr und Edith Preuß zu Ehrenmitgliedern (v.l.). Rechts Vorsitzender Werner Krüger.

Dirk Jochmann

Andreas Jörissen (GKG 1878) und Anita Krüger (Fidele 11) ernannten Dagmar Schober zur Ehrensenatorin; Helga Landwehr und Edith Preuß zu Ehrenmitgliedern (v.l.). Rechts Vorsitzender Werner Krüger.

Krefeld. Schon zu Beginn der Damensitzung der Großen Karnevalsgesellschaft Krefeld 1878 und des Damenkomitees "Fidele 11" ist die Stimmung im Seidenweberhaus prächtig. Südamerikanische Rhythmen lassen die Besucherinnen mitwippen. Der Einmarsch der Soundfanfaren und des Elfer-Rates wird von Konfettiregen und einer Feuerwerkseinlage begleitet.

Andreas Jörissen, Präsident der 1878er und Sitzungspräsident der "Fidele 11", ernannte zusammen mit Präsidentin Anita Krüger eine neue Ehrensenatorin und zwei Ehrenmitglieder. Auf der Bühne nahmen Helga Landwehr und Edith Preuß die Glückwünsche entgegen.

Beide sind seit sechs Jahren in der Gesellschaft fleißig: Zahlreiche Kostüme sind durch ihre geschickten Hände entstanden. Ehrensenatorin der "Fidele 11" 2010 darf sich nun Dagmar Schobert nennen. Die 48-jährige Friseurmeisterin näht und frisiert seit 15 Jahren für die Fidele 11 und hat schon einige Karnevalsprinzessinnen durch die Session begleitet.

Während der muskelbepackte Nummernboy bei den Damen für glänzende Augen sorgte, erfreuten die Krähenfelder mit ihrem Song "Krefeld, die Samt- und Seidenstadt". Die Erlöse aus dem Verkauf der Krähenfelder-CD gehen an die Krefelder Tafel.

Gute Stimmung herrschte besonders an Tisch Nummer 39. Hier feierten gleich drei Generationen zusammen. Gerda Heckes mit ihrer Tochter Christina Finger und deren zwei Töchter Eva-Maria und Katrin. Seit 15 Jahren sind die Aldekerkerinnen schon dabei. Erst zum fünften Mal dabei war die Karin Menzel, doch fasste sie für alle zusammen: "Es macht immer wieder Spaß hier zu sein."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer