Stadt Krefeld bietet zum 1. Oktober Praktika für syrische Geflüchtete.

Die Stadt Krefeld bietet interessierten Syrern Praktika an, um ihnen Einblicke in Strukturen und Prozesse in deutschen Kommunen zu ermöglichen. So sollen sie Erfahrungen sammeln, um in in Zukunft beim Wiederaufbau kommunaler Strukturen in Syrien helfen zu können. Dazu bietet die Stadt zum 1. Oktober bis zu acht Praktika-Stellen für syrische Geflüchtete an. Das Projekt Die Praktikumszeit umfasst mindestens sechs bis höchstens zwölf Monate bei einem Umfang von 39 Wochenstunden.

Die Praktika werden im Rahmen der Initiative „Kommunales Know-how für Nahost“ von Engagement Global/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt angeboten und aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert und sind daher entgeltlich. Die Bezahlung erfolgt auf Grundlage des Mindestlohngesetzes.

Für die Umsetzung bietet die Stadt Krefeld unterschiedliche Einsatzorte und Tätigkeitsfelder an. Dazu gehören Aufgabenschwerpunkte im Fachbereich Migration und Integration. Diese sind für die Dauer von zwölf Monaten ausgerichtet. Im Fachbereich Soziales, Senioren und Wohnen werden sechsmonatige Praktika in den Bereichen wirtschaftliche Leistungen, Hilfe zur Pflege und Wohngeld und Wohnberechtigung angeboten. Im Fachbereich Vermessungs- und Katasterwesen sind Jahrespraktika bei der Führung des Liegenschaftskatasters oder Erfassung und Auswertung für städtebauliche Planungen möglich. Der Fachbereich Stadtplanung macht in Zusammenarbeit mit dem Kommunalbetrieb ein Jahrespraktikum möglich, ebenso der Fachbereich Zentrales Gebäudemanagement in Kooperation mit der Bauaufsicht.

Die Bewerber sollten bereits etwas Deutsch sprechen können

Voraussichtlicher Beginn der Praktika ist zum 1. Oktober. Bewerber sollten Sprachkenntnisse auf dem Niveau von mindestens B1, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Kontaktfreudigkeit und große Einsatzfreude mitbringen.

Geeignete syrische Geflüchtete können ihre Bewerbung, die im Hinblick auf das Potenzial für die Übernahme der ausgeschriebenen Stellen möglichst aussagekräftig sein sollte, unter Angabe der Kennziffer 56/10 bis spätestens 17. August an den Leiter des Fachbereichs Verwaltungssteuerung und -service, St.-Töniser-Straße 60, 47803 Krefeld, senden. Ansprechpartnerin für Informationen ist Dr. Tagrid Yousef, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, unter Telefon 86 25 02. Informationen gibt es unter:

krefeld.de/stellenangebote

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer