Die Kunst ist in Krefeld immer dann der Lückenbüßer, wenn gute Konzepte fehlen. Im Kaiser-Wilhelm-Museum ebenso wie in der Unterführung. Für einige Tausend Euro hat die Stadt den Pavillon für Künstler hergerichtet; den darbenden Händlern hilft das nicht. Ein solches Angebot vertreibt zwar den Eindruck der Leere im Untergrund, zusätzliche Kunden lockt es nicht an. Dazu bedarf es schon mehr Fantasie. Beispielsweise wäre die Unterführung ein idealer Ort für eine neue Markthalle in der Innenstadt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer