Stromausfall in Hannover
$caption

$caption

Daniel Reinhardt

Krefeld. Am Mittwochnachmittag haben Unbekannte versucht, mit einem Trick die Kasse eines Kiosk am Wehrhahnweg zu plündern. In der Nacht zu Donnerstag wurde dann ein Kiosk an der Philadelphiastraße ausgeraubt.

Am Wehrhahnweg hatten zwei Männer die 56-jährige Besitzerin des Kiosk an einem Heftregal in ein Gespräch verwickelt. In der Zwischenzeit schlich sich ein weiterer Mann  in den Kiosk und versuchte, Geld aus der Kasse zu nehmen. Da das Öffnen der Kasse ein akustisches Signal auslöst, wurde die Inhaberin aufmerksam und sprach den Mann an. Darauf verließen alle drei mutmaßlichen Trickdiebe ohne Beute das Geschäft. Die Männer werden beschrieben als vermutlich von arabischer Herkunft, mit dunkler Haut, kurzen Vollbärten und dunklen Haaren. Ein Täter sei hager gewesen, mit einem vernarbten Gesicht und bekleidet mit einem olivgrünen Parka. Ein Täter war etwas kräftiger.

Um 0.13 Uhr wurde dann in der Nacht zu Donnerstag ein Kiosk an der Philadelphiastraße überfallen. Zwei Männer hatten den Laden betreten und mehrere Schachteln Zigaretten verlangt. Als der Ladeninhaber die Ware auf den Tresen legte und das Geld dafür verlangte, versuchten die Männer den Laden mit den Zigaretten und ohne zu zahlen zu verlassen. Beim Versuch, die Männer aufzuhalten, wurde der Ladenbetreiber zu Boden gestoßen, die Räuber entkamen. Sie werden wie folgt beschrieben: Der eine sei etwa 20 bis 25 Jahre alt, vermutet wird arabische Herkunft. Er war 1,75 Meter groß, von kräftiger Statur und bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenshirt und dunkler Baseballkappe. Der andere soll ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt sein, vermutet wird osteuropäische Herkunft. Er ist etwa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke.

Hinweise in beiden Fällen an die Polizei unter Tel. 02151/6340.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer