Poilzei, Kontrolle Verkehr Gladbacher Straße; Verkehrskontrolle; Polizeikontrolle; Polizeiwagen; Streifenwagen; Polizeiauto
Symbolbild

Symbolbild

Bischof, Andreas (abi)

Symbolbild

Krefeld. Ein 28-jähriger Krimineller hat am Sonntag versucht, einen Krefelder zu ermorden, weil dieser ihn bei einem Autoaufbruch erwischt hat. So lauten die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Krefeld gegen den Mann aus Oberhausen. Das Opfer ist ein 68-Jähriger, der hobbymäßig auf Trödelmärkten Schmuck verkauft. 

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, war der spätere Angreifer dem Krefelder von einem Trödelmarkt in Düsseldorf aus gefolgt. Kurz nachdem der Trödelhändler gegen 15.20 Uhr sein Auto auf dem Parkplatz der Krefelder Gaststätte Haus Ritte an der Moerser Landstraße abstellte, witterte der Verfolger seine Chance und schlug die hintere Seitenscheibe des Wagens ein. Der Koch des Hauses bemerkte den Vorfall und rief dem Gast zu, dass sein Auto gerade aufgebrochen wird. Der 68-Jährige rannte aus der Gaststätte und auf den Autoknacker zu. Dieser sprang zurück in seinen Kleintransporter.

Um den Kriminellen am Wegfahren zu hindern, stellte sich der Krefelder vor das Fahrzeug und legte die Hände auf die Haube. Der 28-Jährige ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und gab Vollgas. Das Opfer wurde durch den Aufprall auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschleudert, wo ein Auto gerade noch anhielt. Laut Polizei waren es glückliche Umstände, dass der Mann weder von dem Kleinlaster noch von einem anderen Wagen überrollt wurde. Die Staatsanwaltschaft wertet die eiskalte Tat als Mordversuch. Der 68-jährige kam verletzt ins Krankenhaus.

Die Oberhausener Polizei observierte das flüchtige Auto, dessen Kennzeichen sich Zeugen geistesgegenwärtig notiert hatten. Als der Täter am Sonntag um 18.15 Uhr in Oberhausen zu seinem Auto zurückkehrte, wurde er festgenommen. Im Auto fanden die Beamten leere Schmuckkästen, die der Dieb aus dem fremden Auto gestohlen hatte. Der Inhalt ist bislang nicht aufgetaucht.

Der 28-Jährige ist mehrfach vorbestraft und auch schon bei der Kriminalpolizei aktenkundig. Offensichtlich trieb sich der Kriminelle öfter auf Trödelmräkten herum. Er trug unter anderem ein Handy bei sich, dass am 21. Oktober auf einem Trödelmarkt in Langenfeld gestohlen wurde. Bis zur Gerichtsverhandlung sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer