Die beiden beteiligten Fahrzeuge sind Totalschäden. Der Unfallverursacher hat keinen Führerschein.

Krefeld. Weil ein 30-jähriger Ford-Fahrer aus Willich eine rote Ampel ignoriert hat, ist es am Samstag um 23.20 Uhr zu einem Unfall mit zwei Totalschäden gekommen.

Der 30-Jährige fuhr aus Willich kommend auf der Hückelsmaystraße auf die Kreuzung zur Gladbacher Straße, obwohl ihm die Ampel Rot zeigte. Dort stieß er mit dem Mazda einer 28-jährigen Frau aus Mönchengladbach zusammen.

Der Unfallverursacher wendete sein Gefährt und machte sich davon. Sein Auto stellte er unweit des Unfallortes an einer Bushaltestelle ab und flüchtete zu Fuß. Etwa eine halbe Stunde später stellte ihn die Besatzung eines Streifenwagens.

Weil er offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, veranlassten die Beamten eine Blutprobe. Außerdem stellte sich heraus, dass der 30-Jährige keinen Führerschein besitzt.

Die beiden Autos sind Totalschäden. Immerhin blieben der Unfallverursacher und die 28-jährige Frau unverletzt. 
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer