IHK will, dass Verschärfung verschoben wird.

Umweltzone
$caption

$caption

dpa

Krefeld. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein fürchtet, dass die Stufe 3 für die Umweltzone Krefeld ab April umgesetzt wird. Sollte dies zutreffen, dürften auch Fahrzeuge mit gelber Plakette in der Innenstadt nicht mehr fahren. Autos ohne oder mit roter Plakette sind bereits jetzt ausgeschlossen.

„Wir fordern, dass die Bezirksregierung diese Verschärfung verschiebt“, sagt Wolfgang Baumeister von der IHK. Ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge ohne grüne Plakette hätte für viele Betriebe existenzbedrohende Folgen. Baumeister verweist darauf, dass in Krefeld gut 10 000 Autos mit gelber Plakette zugelassen sind, darunter 1500 Nutzfahrzeuge. Die Firmen bräuchten mehr Zeit zur Umstellung auf die umweltfreundliche Euro-6-Klasse.

Trotz Einführung der Umweltzone ist die Belastung der Krefelder Luft mit Stickoxiden vermutlich unverändert hoch. Details liegen noch nicht vor. re

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer