Familie
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Krefeld. Krefeld ist familienunfreundlich. Das geht aus einer Umfrage des regionalen Online-Anzeigenportals kalaydo.de hervor. Mehr als 500 Teilnehmer aus elf Städten in NRW bewerteten ihren Wohnort nach Kategorien wie "kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche", "Spielplätze" oder "Ausflugsziele". Krefeld erhielt dabei eine Durchschnittsnote von 4,05 - entsprechend einer Schulnote "ausreichend".

Damit liegt Krefeld auf dem letzten Platz der untersuchten Städte. Davor liegen unter anderem Mönchengladbach (3,40), Köln (3,28) und Neuss (3,27). Gewinner der Umfrage ist Düsseldorf mit einer Durchschnittsnote von 2,78.

Krefeld liegt laut Erhebung in Sachen Wohnungsangebot, kulturelle Angebote, Ausflugsziele, Vereinbarkeit von Familie und Arbeit sowie Kinderbetreuung noch im Bereich zwischen befriedigend und ausreichend. Ausreißer nach unten gab es in den Kategorien Spielplätze, Verkehrssituation und Politik. Letztere bewerteten die Kalaydo-Nutzer mit einer 5,14 (mangelhaft minus). Im Vergleich zu einer Umfrage von 2011 rutschte Krefeld nach unten ab. neuk

Leserkommentare (9)


() Registrierte Nutzer