Maskierte Täter schlagen Krefelder Türsteher nieder und fliehen mit 30 000 Euro.

In der Turbinenhalle Oberhausen fand die Party statt. Archiv
In der Turbinenhalle Oberhausen fand die Party statt. Archiv

In der Turbinenhalle Oberhausen fand die Party statt. Archiv

Imago

In der Turbinenhalle Oberhausen fand die Party statt. Archiv

Krefeld/Oberhausen. Bei einem brutalen Überfall haben zwei Männer einem Türsteher (56) der Oberhausener Diskothek Turbinenhalle die Einnahmen aus der Silvesternacht geraubt. Wie die Polizei erst Dienstag mitteilte, lauerten die Täter dem Mann am Neujahrsmorgen vor dessen Haus in der Krefelder Innenstadt auf und schlugen ihn mit einer Pistole nieder. Sie erbeuteten nach Informationen unserer Zeitung rund 30 000 Euro.

Räuber hinterließen am Tatort eine 250 Meter lange Blutspur

Der 56-jährige Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma soll die Einnahmen der Diskothek schon seit gut einem halben Jahr regelmäßig nach Feierabend mit nach Hause genommen und im Laufe des Tages zu seinem ebenfalls in Krefeld lebenden Chef gebracht haben. Möglicherweise hatten das die beiden Räuber ausspioniert, die dem 56-Jährigen am Neujahrsmorgen gegen 8.15 Uhr in der Krefelder Innenstadt auflauerten.

Der Mann hatte die Einnahmen in einer Plastikwanne deponiert und wollte diese kurz abstellen, um die Haustür aufzuschließen. Da sah er sich plötzlich den beiden schwarz maskierten Männern gegenüber, die ihn mit einer Pistole bedrohten. Sie forderten Geld und schlugen mit der Waffe auf den Kopf und gegen die Nase des Krefelders, der sich stark blutende Verletzungen zuzog.

Der als Türsteher körperlich durchtrainierte 56-Jährige stürmte auf die Angreifer zu und zeigte sich ebenfalls nicht zimperlich. Letztlich konnte sich das Duo aber die Wanne schnappen und das Weite suchen. Dass mindestens einer der Täter erheblich verletzt worden sein muss, davon zeugt eine 250 Meter lange Blutspur, die vom Tatort wegführte.

Die Männer, die nach Angaben der Polizei Deutsch mit ausländischem Akzent sprachen, sollen etwa 1,80 Meter groß sein. Sie waren bei der Tat schwarz gekleidet. Die Polizei fahndet nach den Räubern und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0 21 51/63 40.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer