Rund 30 Stände mit niederländischen Produkten und Snacks stehen am Sonntag, 17. Juni, auf dem historischen Marktplatz in Uerdingen. Und die Geschäfte sind offen.

Rund 30 Stände mit niederländischen Produkten und Snacks stehen am Sonntag, 17. Juni, auf dem historischen Marktplatz in Uerdingen. Und die Geschäfte sind offen.
Die Veranstalter Yvon und Henk ter Hennepe (v.l.) sowie Fabian de Cassan und Bettina Losereit vom Uerdinger Kaufmannsbund .

Die Veranstalter Yvon und Henk ter Hennepe (v.l.) sowie Fabian de Cassan und Bettina Losereit vom Uerdinger Kaufmannsbund .

Andreas Bischof

Die Veranstalter Yvon und Henk ter Hennepe (v.l.) sowie Fabian de Cassan und Bettina Losereit vom Uerdinger Kaufmannsbund .

Uerdingen. „Wir wollen etwas Neues versuchen, um das schöne und gemütliche Uerdingen zu präsentieren“, sagt Uwe Rutkowski, der Vorsitzende des Uerdinger Kaufmannsbundes. Mit dem unvergleichlichen Flair eines holländischen Marktes soll am Sonntag, 17. Juni, ab 12 Uhr ein einzigartiger Event geboten werden. Rund 30 Stände werden auf dem historischen Uerdinger Marktplatz sowie auf den angrenzenden Straßen aufgebaut.

Eine Marching-Band läuft beim Musizieren auf dem Markt herum

Verbunden wird der Hollandmarkt mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr werden mehr als 90 Prozent aller Geschäfte in diesem Bereich geöffnet sein. „Mit einem Einkaufserlebnis wollen wir eine Aufenthaltsqualität in Uerdingen schaffen und damit neue Interessenten für Uerdingen gewinnen“, fügt Kaufmannsbund-Geschäftsführer Fabian De Cassan hinzu.

„Ein bisschen Klischee gehört auch dazu.“

Henk ter Hennepe, Veranstalter

Die Marktstände werden ausnahmslos alle von holländischen Markthändlern mit typisch holländischen Angeboten beschickt. Von Backfisch, Poffertjes und Matjes bis zu Käse, Wurstspezialitäten, Obst und Pommes mit Frikandel werden die bekannten Gaumenfreuden unseres Nachbarlandes geboten.

Selbstverständlich werden „Tulpen aus Amsterdam“ und andere Blumen nicht fehlen. Haushaltswaren, Mode- und Geschenkartikel vervollständigen das Angebot. Für Hollandmarkt-Atmosphäre sorgt auch eine locker aufspielende sogenannte Marching-Band, die beim Musizieren über den Markt läuft. Ein Karussell bietet Spaß für die kleinen Marktbesucher.

Idee des Kaufmannsbundes entstand bei ähnlichem Markt

Am Stand des Organisationsteams Henk und Yvonne ter Hennepe wird es die bekannten holländischen Rosinenbrötchen und eine Vielzahl von besonderen Lakritzen und Weingummis geben. Das Ehepaar organisiert seit 28 Jahren Hollandmärkte in Deutschland. Allein 28 solcher Märkte gibt es in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen. „Wir legen Wert auf eine Vielfalt der Angebote und wollen original holländische Marktatmosphäre bieten. Ein bisschen Klischee gehört halt auch dazu“, fügt Henk ter Hennepe schmunzelnd hinzu.

„Vor zwei Jahren entstand die Idee zu dieser besonderen Veranstaltung bei einem Besuch eines Hollandmarktes in Duisburg-Homberg“, berichtet die zweite Vorsitzende des kaufmannsbundes, Bettina Losereit. „Die Nähe zu unseren holländischen Nachbarn mit dem Rhein als Bindeglied zwischen unseren beiden Ländern hat uns veranlasst, diesen außergewöhnlichen Tag in Uerdingen zu organisieren. Wir werden versuchen, damit eine jährlich wiederkehrende Tradition zu starten“, verkündet Rutkowski optimistisch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer