Firma investiert und sucht neue Kundengruppen.

Trotz Insolvenz kann Tronox neue Mitarbeiter einstellen. (Archivfoto)
Trotz Insolvenz kann Tronox neue Mitarbeiter einstellen. (Archivfoto)

Trotz Insolvenz kann Tronox neue Mitarbeiter einstellen. (Archivfoto)

Trotz Insolvenz kann Tronox neue Mitarbeiter einstellen. (Archivfoto)

Krefeld. Der in Uerdingen an der Rheinuferstraße 7-9 ansässige Spezialchemie-Hersteller Tronox Pigments GmbH nutzt das Insolvenzverfahren zu einer Neuausrichtung. Insolvenzverwalter Eberhard Stock teilt mit, dass Tronox mit Investitionen in Millionenhöhe neue Marktsegmente und Kundengruppen erschließen soll. Stock konnte in den zehn Monaten seit Insolvenzanmeldung den Geschäftsbetrieb nachhaltig stabilisieren und hat sogar 40 neue Mitarbeiter eingestellt, um die Aufträge zu bewältigen.

Das auf die Entwicklung und Herstellung von Weißpigmenten aus Titandioxyd spezialisierte Unternehmen hatte im März2009 Insolvenz angemeldet und wird seitdem vom Insolvenzverwalter geführt. Tronox beschäftigt zurzeit rund 550 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 120Millionen Euro. Das Unternehmen gehört zum US-Konzern TronoxIncorporated, der sich seit Januar 2009 unter Gläubigerschutz nach Chapter 11 befindet. Die Nachfrage nach dem Rohstoff war infolge der Wirtschaftskrise weltweit eingebrochen.

Stock beabsichtigt weiter, Tronox mittelfristig an einen Investor zu veräußern. "Wir sind aber in der komfortablen Lage, nicht das erstbeste Angebot annehmen zu müssen", sagt er. Bis dahin könne noch einige Zeit vergehen. "Wir können warten, bis sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für einen Verkauf gebessert haben", sagt Stock. kage

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer