Krefeld. Bei der Einwohnerfragestunde in der Bezirksvertretung Mitte ging es unter anderem um die Situation auf verschiedenen Straßen im Bezirk, aber auch um den Gestank auf dem Theaterplatz.

Eine Anwohnerin regte an, statt immer wieder über die Gesamtsituation der Szene auf dem Theaterplatz zu diskutieren, den Obdachlosen dort konkrete Angebote zu machen. Seit das Theater wieder geöffnet habe, träfen sich die Männer und Frauen wieder dort vor dem Eingang. Der Gestank sei unerträglich, Spritzen lägen herum. Die Verwaltung solle die Errichtung eines Toilettenhäuschens sowie das Aufstellen von Behältern für die gebrauchten Spritzen prüfen, regte sie an.

Ärger gibt es bei den Anwohner der Hardenbergstraße über den Zustand des Spielplatzes, der zur Hundetoilette verkomme. Aber auch die Straßenreinigung würde nicht vernünftig durchgeführt. Ein Anwohner der Marktstraße beklagte den schlechten Zustand der Straße und die vielen Schlaglöcher. dag

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer