Krefeld. Der Betreiber einer Tankstelle in Oppum ist am Mittwochabend um 20.45 Uhr Opfer eines Überfalls geworden. Nach Geschäftsschluss brachte der 63-Jährige die Einnahmen des Nachmittags zur Sparkasse an der Hauptstraße in Oppum.  Im Eingangsbereich der Bank wurde er von einem unbekannten Mann in den Vorraum gestoßen. Dort kam es zu einem Gerangel, bei dem der 63-Jährige zu Boden fiel.

Der Unbekannte sprühte dem Tankstellenbetreiber Reizgas ins Gesicht. In der Zwischenzeit kamen zwei weitere Männer hinzu. Dem ersten Täter gelang es, dem 63-Jährigen die Geldtasche mit mehreren tausend Euro zu entreißen. Anschließend flüchteten die drei Tatverdächtigen zu Fuß in Richtung Bahnhof Oppum.

Eine sofort eingeleitete Fahndung in der Nähe führte zu keinem Ergebnis. Die Räuber können wie folgt beschrieben werden: Der erste Täter soll etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß sein, etwa 20 bis 25 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er soll ein markantes Gesicht haben und dunkel gekleidet gewesen sein. Die Polizei vermutet osteuropäische Herkunft. Die beiden anderen Tatverdächtigen waren dunkel gekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Krefeld unter der Tel. 02151/ 6340 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer