Den Büroalltag meistern die Mitarbeiter von Convergence zusammen mit ihren Freunden auf vier Pfoten.

wza_1500x1033_598089.jpeg
Zwischen Schreibtischen und Pinnwänden können es sich die Vierbeiner in der Werbeagentur Convergence gemütlich machen. Sie gehören schon fast zum Kollegium.

Zwischen Schreibtischen und Pinnwänden können es sich die Vierbeiner in der Werbeagentur Convergence gemütlich machen. Sie gehören schon fast zum Kollegium.

Andreas Bischof

Zwischen Schreibtischen und Pinnwänden können es sich die Vierbeiner in der Werbeagentur Convergence gemütlich machen. Sie gehören schon fast zum Kollegium.

Bockum. In einem Haus an der Friedrich-Ebert-Straße 73 schauen vier wartende Augen gen Tür. Paul und Elli sind zwei Mischlingshunde, die auf ihr Frauchen warten. Sobald der Schlüssel ins Schloss geschoben wird, fangen die Schwänze an zu wedeln und die Vierbeiner beginnen begeistert zu kläffen. Ein alltägliches Bild in der Werbeagentur Convergence, in der immer etwa sieben Hunde ihre Besitzer zur Arbeit begleiten. "Meine Frau und ich haben zu Beginn 2001 selbst in diesem Haus gewohnt, deshalb waren unsere vier Hunde auch immer in der Agentur", erklärt der Geschäftsführer Oliver Dorn.

Unter den Umständen konnte auch den Mitarbeitern nicht verboten werden, ihre Hunde mitzubringen. Seit dem bringen die 16 Mitarbeiter, die einen Hund haben, diesen mit zur Arbeit. Die Tiere sind alle gut erzogen, aber ein bisschen Umstellung im Arbeitsalltag ist schon notwendig. "Alle unsere Kuriere und Lieferanten müssen darauf achten, dass die Türen nicht offen bleiben und Essbares muss im Schreibtisch bleiben, weil hier schon oft Brote aus den Handtaschen und Kekse vom Tisch verschwunden sind", sagt Dorn.

Hundefutter steht neben Aktenordnern in den Regalen

In allen Büroräumen liegen Kissen auf dem Boden, auf denen die Hunde es sich bequem machen können. In den Regalen steht Hundefutter und auf jeder Etage gibt es Trinknäpfe. "Jeder Hund hat so seinen Lieblingsmitarbeiter, bei dem er liegt, meistens der, bei dem er am meisten gekrault wird", sagt Dorn. "Man gewöhnt sich an Dinge, wie das häufige Wischen, wenn es draußen nass ist und sich die Pfotenabdrücke durchs ganze Haus ziehen. Auch die Stühle im Empfangsbereich müssen häufiger abgesaugt werden, wegen der Haare, denn die Hunde liegen dort sehr gerne drauf", sagt Dorn.

Im April ist die Werbeagentur von der Firma Hallohund.de als hundefreundlichstes Unternehmen in Deutschland ausgezeichnet worden. Über 20 Unternehmen haben sich beworben. "Das außergewöhnliche Teamverhältnis und der liebevolle Umgang mit den Vierbeinern, die teilweise aus dem Tierheim geholt worden sind, machen Convergence zum Sieger unserer Aktion", sagt Constanze Willemeit, Redaktionsleiterin von Hallohund.de.

Wenn Kunden Angst vor Hunden haben oder ein Foto gemacht werden muss, werden die Tiere auch mal ins Auto gebracht. Neue Mitarbeiter sollten Hunde mögen. "Die Tiere wirken sich auf die Arbeitsatmosphäre aus, es ist einfach ein gutes Gefühl, ein felliges Ohr zu kraulen, wenn es einmal stressig ist", erklärt Dorn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer