Das Gerät wurde den Traarer Schützen am 4.März gestohlen.

So ein Defibrillator wird von der Krefelder Feuerwehr verwendet.
So ein Defibrillator wird von der Krefelder Feuerwehr verwendet.

So ein Defibrillator wird von der Krefelder Feuerwehr verwendet.

Archiv

So ein Defibrillator wird von der Krefelder Feuerwehr verwendet.

Traar. Der Defibrillator, der den Traarer Bürgerschützen am 4.März gestohlen worden war, ist wieder da. Wie berichtet, wurde das automatisierte Elektroschockgerät, das auch von Laien zur Lebensrettung bedient werden kann, aus dem Vorraum der Volksbank-Geschäftsstelle entwendet. Es war im Oktober 2005 mit Unterstützung des Lions-Clubs Krefeld-Rheintor und der damaligen Schützenkönuigin Marion Figulla angeschafft worden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei waren nun von Erfolg gekrönt: Sie stellte das noch voll funktionsfähige Gerät sicher. Der Täter, der zurzeit eine Haftstrafe wegen anderer Delikte verbüße, werde wegen Diebstahls zur Verantwortung gezogen, teilen die Schützen mit. Das Gerät sei nun wieder zugänglich, um per Zugang mit der EC-Karte in Notfällen zu Hilfe genommen zu werden. bra

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer