40933731704_9999.jpg

Bischof, Andreas (abi)

Woran liegt es, dass es Gastronomien im Herzen eines Stadtteils wie Bockum mit mehr als 21 000 Bürgern so schwer haben? Sicher, etwas essen gehen kann man immer, auch eine Eisdiele gibt es. Doch es fehlt ein klassischer Dorfkern, in dem man sich trifft und auch bis spät in den Abend hinein zusammensitzen oder nachmittags einen Kaffee in der Sonne genießen kann.

Der Bockumer Platz müsste attraktiver gestaltet werden, mit einem Spielplatz, auf dem sich die Kinder tummeln können, während sich die Eltern bei einem Kaffee den neuesten Schmöker aus der Buchhandlung anschauen oder darauf warten, ihre Schuhe vom Schuster abholen zu können. Auch Parkplätze fehlen. Vielleicht hätte etwas weniger Geld in den Umbau der Haltestelle und etwas mehr Geld in die Verschönerung des Bockumer Platzes gesteckt werden sollen – dann würde es auch mit den Gastronomien klappen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer