19-Jähriger geht für zwei Monate in eine Gemeinde in Oeiras.

wza_1500x1046_697984.jpeg
Der 19-jährige Felix Schregel zeigt sein Ziel im Atlas. Er geht für zwei Monate nach Oeiras in Brasilien, um den Menschen dort zu helfen.

Der 19-jährige Felix Schregel zeigt sein Ziel im Atlas. Er geht für zwei Monate nach Oeiras in Brasilien, um den Menschen dort zu helfen.

Andreas Bischof

Der 19-jährige Felix Schregel zeigt sein Ziel im Atlas. Er geht für zwei Monate nach Oeiras in Brasilien, um den Menschen dort zu helfen.

Krefeld-Verberg. Abitur und dann? Diese Frage dürften sich viele Abiturienten stellen, die nach den Prüfungen Zeit überbrücken müssen. Auch der 19-jährige Felix Schregel hat sein Abitur in der Tasche. Er weiß bereits wie er den Sommer sinnvoll nutzen kann. Er engagiert sich für die Gemeinde Christus König in Verberg, die in engem Kontakt zu der Gemeinde Paróquia da Sagrada Família in der brasilianischen Stadt Oeiras steht.

Die dort lebenden Menschen haben jedes Jahr mit langen Dürreperioden und ständiger Lebensmittelknappheit zu kämpfen. Dadurch leben viele Menschen in Armut.

Die Gemeinde engagiert sich für den Bau von Brunnen und Schulen

Die Gemeinde Christus König engagiert sich gemeinsam mit ihrer Partnergemeinde im Nordosten Brasiliens für den Bau von Brunnen und Wasserspeichern in den ländlichen Gebieten, damit der Anbau von Saatgut begünstigt werden kann. Dafür sammelt die Gemeinde regelmäßig Spendengelder, die auch zum Bau von landwirtschaftlichen Schulen verwendet wird.

Felix Schregel wird zwei Monate in Oeiras, im Haus des Pfarrers der Gemeinde, Padre Joao de Deus, leben und die Partnergemeinde unterstützen. Mit ihm leben andere Jugendliche und Kinder, die der Pfarrer aufgrund ihrer ärmlichen Lebensverhältnisse bei sich aufgenommen hat.

Im ersten Monat wird Felix mit dem Padre durch das Land reisen und sich wohltätige Projekte ansehen. Im zweiten Monat wird er Aufgaben in der Pfarrei erledigen. Dazu gehören Kinderbetreuung in den Schulen oder Verteilung von Lebensmitteln. "Ich bin schon sehr gespannt. Mein Anliegen ist es, die Lebensweise und Kultur der Menschen dort zu verstehen", erzählt er.

Felix steht bereits mit der Partnergemeinde in Kontakt. Dabei werden auch Kulturunterschiede deutlich. So sollte er entscheiden, ob er lieber in einem Bett oder in einer Hängematte schlafen möchte.

Gisela Benger, die sich für das Projekt und die Verberger Gemeinde engagiert, hat ihm vorgeschlagen die Reise anzutreten. "In Zukunft möchten wir noch mehr Jugendliche nach Oeiras schicken. Dort können sie nicht nur den Menschen etwas geben, sondern dabei auch viel für sich selbst lernen", sagt Gisela Benger. Felix Schregel ist der erste Jugendliche aus Verberg, der im Rahmen des Partner-Projektes nach Brasilien reist.

Felix bereitet sich auf die Reise mit Portugiesisch-Lernen vor

Um sich mit den Menschen in Oeiras verständigen zu können, lernt der Abiturient seit einem dreiviertel Jahr Portugiesisch. "Ich werde in Oeiras der einzige Deutsche sein. Wenn meine Portugiesisch-Kenntnisse ausgeschöpft sind, kann man sich ja noch mit Händen und Füßen verständigen", sagt Felix.

Nach seinem Aufenthalt in Brasilien möchte er ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. "Ich möchte mich mich vor allem für das Projekt in Brasilien engagieren. Vorträge über meinen Aufenthalt in Oeiras halten und andere Jugendliche animieren dieselben Erfahrungen zu sammeln wie ich", fügt er hinzu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer