Das neue Team EGN/Rose will zeigen, dass Radsport auch ohne Doping erfolgreich sein kann.

Karl Hans Hilbertz (Team EGN), Marc van der Wouw (Marketing, BKK futur), Tobias Sydlik, Sebastian Sydlik, Berndfried Ahle (Geschäftsführer EGN), Robert Sydlik, Tim Gebauer, Willi Bok (Leiter Rose biketown) v.l.
Karl Hans Hilbertz (Team EGN), Marc van der Wouw (Marketing, BKK futur), Tobias Sydlik, Sebastian Sydlik, Berndfried Ahle (Geschäftsführer EGN), Robert Sydlik, Tim Gebauer, Willi Bok (Leiter Rose biketown) v.l.

Karl Hans Hilbertz (Team EGN), Marc van der Wouw (Marketing, BKK futur), Tobias Sydlik, Sebastian Sydlik, Berndfried Ahle (Geschäftsführer EGN), Robert Sydlik, Tim Gebauer, Willi Bok (Leiter Rose biketown) v.l.

Dirk Jochmann

Karl Hans Hilbertz (Team EGN), Marc van der Wouw (Marketing, BKK futur), Tobias Sydlik, Sebastian Sydlik, Berndfried Ahle (Geschäftsführer EGN), Robert Sydlik, Tim Gebauer, Willi Bok (Leiter Rose biketown) v.l.

Uerdingen. Um das Ansehen des Radsports ist es im Moment nicht gut bestellt. Das Image des Sports hat in den vergangen Jahren aufgrund vieler Dopingfälle gelitten. Viele Teams, auch im Amateurbereich, verloren ihre Sponsoren und sahen sich oftmals pauschaler Kritik ausgesetzt.

Das neu formierte Radrennteam des RV Rheintreu Krefeld, das unter dem Namen EGN-Team auch in der U23-Bundesliga antritt, will deshalb einen Neuanfang starten. Hauptsponsor bleibt die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN), die in Linn eine Sortieranlage für Leichtstoffverpackungen betreibt.

EGN-Geschäftsführer Bernfried Ahle sieht die Zukunft positiv: "Ich glaube an sauberen Sport ohne Doping. Deshalb unterstützen wir das Team weiterhin." Das Ameisenlogo des Sponsors ist für Wolfgang Feld, den Vorsitzenden des RV Rheintreu, ein Symbol für Sauberkeit: "Dafür soll auch unsere Team stehen. Wir wollen mit jungen Fahrern dem Radsport eine Zukunft geben."

Gleich zwei Uerdinger befinden sich in der sportlichen Leitung des Teams: Heinz Esch und Betreuer Karl Hans Hilbertz. Dazu kommen mit Norbert Sydlik und Willi Bok zwei ebenfalls erfahrene Radsportler. Norbert Sydlik bringt seine vier Söhne Benjamin, Sebastian, sowie die Zwillingsbrüder Robert und Tobias mit ins Team. Sie fahren fahren erstmals in einer Mannschaft.

Willi Bok bringt den Fahrradsponsor Rose mit ins Boot. Die Räder für die Saison 2009 haben einen Carbonrahmen und sind mit der neuesten Technik ausgestattet. "Wir fühlen uns heimisch in Krefeld", sagt Willi Bok und betont, wie wichtig der Teamgedanke für ihn ist: "Es ist wichtig, dass die älteren Fahrer ihre Erfahrungen mit den jüngeren teilen und dass ein Teamgeist entsteht."

Viele der jungen Fahrer können bereits Erfolge vorweisen

Benjamin Sydlik, Dominik Ivo, Frank Lütters, Gero Walbrül, Henri Schulze-Lutum, Jan Oelerich, Marius Prünte, Moritz Schmitz, Jan-Robin Reikowski, Sebastian Sydlik, Thomas Koep, Tim Gebauer, Yannick Bok

Boris Fastring, Robert Sydlik, Tobias Sydlik

Hinzu kommen in der Seniorenklasse noch: Holger Klessa, Ron Paffen und Michael Toups.

In der Bundesliga will das Team unter dem Namen "Team EGN/Rose" einen Mittelfeldplatz erreichen. Dazu kommen fast 50 weitere Rennen. Den Anfang macht das Rennen Rund um Fischeln an Ostern. Am 25. April beginnt dann die Bundesliga mit dem Straßenrennen in Fürth.

Viele der neuen Fahrer im Krefelder Team sind erst im zweiten oder dritten Amateurjahr, können jedoch schon beachtliche Erfolge vorweisen. Der 19-jährige Tim Gebauer kommt vom RSV Bochum und will sich vor allem im Bereich Renntaktik verbessern. Der Allrounder war Sieger beim Rennen Rund um Düren und ist in der 4000-Meter-Einerverfolgung und im Punktefahren amtierender Landesmeister auf der Bahn.

Auch der älteste der vier Sydlik-Brüder, Robert Sydlik, kann das neu formierte EGN-Team nach vorne bringen. So gewann der 22-Jährige im vergangenen Jahr das Radrennen von Gelsenkirchen und schaffte es bei der Cinturon Ciclista auf Mallorca bei einer Etappe auf das Treppchen. Die Saison kann also beginnen für das fleißige und vor allem saubere Ameisenteam aus Krefeld.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer