Der TuS Gellep-Stratum hat am Wochenende eine „Dorfolympiade“ ausgerichtet.

Der Elferrat der Frauengemeinschaft Gellep gibt bei der Disziplin Schubkarrenrennen Gas.
Der Elferrat der Frauengemeinschaft Gellep gibt bei der Disziplin Schubkarrenrennen Gas.

Der Elferrat der Frauengemeinschaft Gellep gibt bei der Disziplin Schubkarrenrennen Gas.

Andreas Bischof

Der Elferrat der Frauengemeinschaft Gellep gibt bei der Disziplin Schubkarrenrennen Gas.

Gellep-Stratum. Thomas Stier (29) hält einen riesigen Bierhumpen mit einer Hand waagerecht in die Höhe. Seine Teamkollegen stehen gut zehn Meter von ihm entfernt und versuchen den Krug so schnell wie möglich mit Wasser zu füllen. Der Haken: Dazu haben sie nur einen kleinen Schwamm und einen Eimer voll Wasser, der nicht bewegt werden darf.

Acht Vereine und Gruppen aus dem Ort sind gegeneinander angetreten

Der Fußballverein TuS Gellep-Stratum lädt einmal im Jahr zu den Matthias-Breuer-Gedächtnisturniertagen. Im 32. Jahr der Veranstaltung wird aber nicht nur ernsthaft Fußball gespielt: Zum ersten Mal findet auch die Gellep-Stratumer Dorfolympiade auf dem Vereinsgelände statt. In Disziplinen wie Torwandschießen, Riesendart und Schubkarrenrennen treten acht Vereine und Gruppen aus dem Ortsteil gegeneinander an.

Und dabei schneidet das Team von Thomas Stier gut ab. Der 29-Jährige freut sich, dass die Gruppe beim Bierkrugfüllen punkten konnte. Ihm gefällt die Idee einer Dorfolympiade gut: „Das ist mal was anderes als Fußballspielen. Die Leute werden ja älter, und so eine Veranstaltung wie heute ist auch interessant für die Kids.“

Die Allstars haben die meisten Punkte geholt

Auch Ralf Pfaff ist zufrieden mit der familiengerechten Ausrichtung der Veranstaltung: „Die Olympiade ist lockerer als ein Fußballturnier, hier steht nur der Spaß im Vordergrund.“ Beim sonst stattfindenden Dorfturnier wäre es schon mal etwas heißer hergegangen, erzählt der Vorstandsvorsitzende des TuS Gellep-Stratum.

Nach gut vier Stunden Wettkampf bei strahlendem Sonnenschein steht der Gewinner der Dorfolympiade fest. Das Team der Allstars konnte die meisten Punkte holen und nimmt den Pokal entgegen. Zweiter werden die Eltern der F-Jugend, den dritten Platz holt sich das Team von Thomas Stier, das sich „Die Gelduba-Fans“ nennt. Sehr zur Freude des 29-Jährigen.

Übrigens: Die Matthias-Breuer-Gedächtnisturniertage sind noch nicht vorbei. Am Samstag, 15. Juni, 11 Uhr tritt die E-Jugend mit sechs Mannschaften an der Kaiserswerther Straße 149 gegeneinander an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer