Die Vögel aus dem Stadtpark wurden umgesiedelt.

wza_1500x1031_761331.jpeg
Die beiden Schwäne im Uerdinger Stadtpark vertrugen sich offensichtlich nicht außerdem wurden sie Opfer von Tierquälern. (Archiv

Die beiden Schwäne im Uerdinger Stadtpark vertrugen sich offensichtlich nicht außerdem wurden sie Opfer von Tierquälern. (Archiv

Dirk Jochmann

Die beiden Schwäne im Uerdinger Stadtpark vertrugen sich offensichtlich nicht außerdem wurden sie Opfer von Tierquälern. (Archiv

Uerdingen. So richtig wohl gefühlt hat sich der Neuzugang im Uerdinger Stadtpark offenbar nicht. Der schwarze Schwan war Ende September als Gefährte für die bis dato einsame Henne im Teich ausgesetzt worden - mit der Hausherrin vertrug er sich allerdings nicht. Zudem kam es zu Fällen von Tierquälerei - schon der Vorgänger des Schwans war im vergangenen Jahr vermutlich erschlagen worden.

Umgebung im Gruga-Park ist besser geeignet

"Nach intensiven Überlegungen", wie es von Seiten des Fachbereichs Grünflächen heißt, sind die beiden Vögel in der vergangenen Woche eingefangen und in Transportboxen des Krefelder Zoos zum Gruga-Park nach Essen gebracht worden. "Hier finden sie einen großen und besser geeigneten Platz samt Teich vor."

Eine Biologin war vorab zu Rate gezogen worden. Mehrfach hatte es Beschwerden gegeben. Auch WZ-Leser Ulrich Drießen hatte sich an die Bezirksvertretung gewandt und die seiner Meinung nach schlechte Umgebung für die Vögel kritisiert. "Ich freue mich, dass es so schnell mit der Umsetzung geklappt hat."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer