11 000 Euro sind für die Restaurierung gesammelt worden.

Portal.jpg
Im Juni soll das neue Portal kommen.

Im Juni soll das neue Portal kommen.

Achim Gehring

Im Juni soll das neue Portal kommen.

Krefeld. Zahlreiche Passanten sind die Tage vor der Uerdinger Bücherei stehengeblieben und fragten: „Macht sie wieder auf?“ Soweit ist es mit dem Ratsbeschluss vom 1. Juli 2014 leider noch nicht. Doch setzt der Arbeitskreis „Erhalt Bücherei Uerdingen“ die bürgerschaftliche Spende an die Stadt Krefeld als Eigentümerin des Gebäudes, wie angekündigt, zügig um. Nach Genehmigung der Stadt sammelten von Juni bis Jahresende 2016 die Arbeitskreismitglieder unter dem Motto „Jeder Cent zählt“ für die Restauration des denkmalgeschützten Büchereiportals 11 000 Euro.

Der Krefelder Restaurator Christoph Tölke hat das Portal ausgebaut und in seine Werkstatt transportiert. Unter seinen Händen wird das „Denkmal Portal“ zum alten Glanz erweckt. Das Kunstwerk wird im Juni in Uerdingen erwartet und installiert. Bis dahin „ziert“ eine rote Baustellentür den Eingang. Etwas mehr als ein Jahr wird dann zwischen Idee und Umsetzung vergangen sein. Ein Tempo, das sich der Arbeitskreis und die Uerdinger auch für die Wiedereröffnung des Gebäudes als Quartierszentrum mit städtischer Medienausleihe gewünscht hatten. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer