Das Jugendhaus ist am Lübecker Weg neu eröffnet worden. Das Angebot ist groß.

wza_1500x1066_430523.jpeg
Sie freuen sich über die Eröffnung des Jojo: (v.l.) Mitarbeiterin Yasemin Atil, die zweite Vorsitzende des Trägervereins Melanie Billmann, die Mitarbeiter Torsten Billmann und Johan Crasemann sowie die Vorsitzende Anita Zimmermann und die hauptamtliche Mitarbeiterin Christina Erdmeier.

Sie freuen sich über die Eröffnung des Jojo: (v.l.) Mitarbeiterin Yasemin Atil, die zweite Vorsitzende des Trägervereins Melanie Billmann, die Mitarbeiter Torsten Billmann und Johan Crasemann sowie die Vorsitzende Anita Zimmermann und die hauptamtliche Mitarbeiterin Christina Erdmeier.

Dirk Jochmann

Sie freuen sich über die Eröffnung des Jojo: (v.l.) Mitarbeiterin Yasemin Atil, die zweite Vorsitzende des Trägervereins Melanie Billmann, die Mitarbeiter Torsten Billmann und Johan Crasemann sowie die Vorsitzende Anita Zimmermann und die hauptamtliche Mitarbeiterin Christina Erdmeier.

Uerdingen. "Die Jugendlichen aus Uerdingen haben nun endlich wieder eine Anlaufstelle, um ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und sich zu entwickeln", sagt Anita Zimmermann, Leiterin und Vorsitzende der Jugendfreizeiteinrichtung Jojo in Uerdingen, nicht ohne stolz. Das Jugendhaus wurde am Lübecker Weg neu eröffnet, nachdem ein Jahr zuvor der Abriss des alten Gebäudes am Röttgen beschlossen wurde.

"Wir wussten zunächst nicht, wie es weiter gehen soll", sagt die Leiterin. Hilfe bekam sie von den Kirchengemeinden St. Heinrich und St. Paul, die die Katakomben der Kirche St. Heinrich übergangsweise zur Verfügung stellten.

Jugendliche haben sich an der Renovierung beteiligt

"Für uns war diese Zeit stressig, weil wir zunächst keine finanzielle Unterstützung bekamen. Schließlich wollten wir nicht für immer in den Katakomben bleiben", sagt die Betreuerin Christina Erdmeier. Seit September 2008 kümmert sie sich mit drei weiteren Betreuern um rund 80 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren.

Die Leiterin Anita Zimmermann engagiert sich seit der Gründung des Jugendhauses im Jahre 1988 für die Jugendlichen aus Uerdingen. Dieser Umzug lag ihr besonders am Herzen. So durften sich die Jugendlichen am Umzug beteiligen und die neuen Räumlichkeiten nach ihrem Belieben selbst gestalten.

30 Kinder haben beim Streichen, Putzen und Umzug des Jugendtreffs an den Lübecker Weg mit angepackt. Auch Kisten schleppen und Wände streichen erledigten die jungen Menschen gerne. "Wir und die Kinder sind mit unserer neuen Bleibe zufrieden", erzählt Christina Erdmeier.

Montags, 15-17 Uhr, Treff für Mädchen, 17-21 Uhr, Jugendtreff Dienstags, 17-21 Uhr, Jugendtreff Mittwochs, 15-17 Uhr, Kindertreff Donnerstags, 17-21 Uhr, Jugendtreff Freitags, 15-17 Uhr, Treff für Jungen, 17-21 Uhr Jugendtreff

Ruf 0177 / 71 10 71 7. E-Mail: jojo-uerdingen@web.de

Nun können sich die Betreuer des Jojo voll und ganz den Kindern und Jugendlichen widmen und ihnen ein breitgefächertes Angebot an Freizeitaktivitäten, wie Hip Hop Tanz und Breakdance, anbieten.

Der Mietvertrag für die neue Bleibe am Lübecker Weg gilt für mindestens fünf Jahre. Eigentlich sollte der Umzug bereits im Oktober erfolgen, Die Übergangslösung in der Gemeinde St. Heinrich war verlängert worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer