Jugendliche des SC Bayer kicken neuerdings gemeinsam mit Förderschülern.

Uerdingen
Ballgefühl und Koordination werden beim gemeinsamen Fußballspielen trainiert.

Ballgefühl und Koordination werden beim gemeinsamen Fußballspielen trainiert.

Dirk Jochmann

Ballgefühl und Koordination werden beim gemeinsamen Fußballspielen trainiert.

Krefeld-Uerdingen. Im Verein dabei sein, mittendrin sein. Für viele Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung oder einer Lernbehinderung ist dies in unserer Gesellschaft noch immer nicht ohne weiteres möglich. Vorbehalte auf beiden Seiten abzubauen und das Selbstbewusstsein der Jugendlichen zu stärken, dieses Ziel hat sich die Gemeinschaftsinitiative „Einfach Fußball“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Bayer AG verschrieben.

Die Zusammenarbeit mit der Schule ist „geschichtsträchtig“

Nur wenige hundert Meter liegen zwischen der Friedrich-von-Bodelschwingh-Förderschule und dem Sportpark des SC Bayer Uerdingen. Doch Elisabeth Völlings, Konrektorin der Schule, war überrascht, als sich der SC Bayer an sie wandte. „Erstmals kommt ein Verein auf uns zu, das ist geschichtsträchtig“, sagt Völlings.

Jeden Montag treffen sich nun 15 bis 20 Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren in der neuen Turnhalle des SC Bayer am Löschenhofweg um „einfach Fußball“ zu spielen. Die Trainingseinheiten leitet Wolfgang Henskes, ein erfahrener Bambini-Trainer des SC Bayer. „Als ich gefragt wurde, ob ich die Trainingseinheit übernehmen möchte, war ich sehr gespannt, ob und wie das Training mit den Mädchen und Jungen der Förderschule klappen würde.“

Lehrer beobachten Entwicklung ihrer Schützlinge mit Freude

Leichte Zweifel waren aber schnell beseitigt. Ein wichtiger Aspekt des Projektes ist das Mitwirken von drei Jugendlichen aus der weiblichen A-, und der männlichen C-Jugend des SC Bayer. So können sich die Bodelschwingh-Schüler Tricks von den Fußball-Assen abschauen, und die lernen, dass der Fußball, wie in vielen anderen Bereichen auch, Schranken abbauen kann.

Björn Knops, projektbetreuender Lehrer der Bodelschwingh-Schule, beobachtet die Entwicklung seiner Schüler mit Freude: „Es ist klasse mit anzusehen, dass die meisten unserer Kinder Woche für Woche, teilweise selbständig, hier hinkommen und aktiv mitmachen.“ Den Spaß an der Bewegung kann man den Jugendlichen ansehen, als sie es bei der Übergabe von Sportutensilien und Trikots kaum erwarten können, endlich loszulegen. Perspektivisch können sich alle Beteiligten durchaus vorstellen, dass es der eine oder andere Schüler mit Talent in eine der Fußballmannschaften des SC Bayer schafft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer