Seit 1971 hat Jörn Rüter (50) 1000 Spiele der Uerdinger Fußballer gesehen. Jedes Spiel hat er statistisch erfasst.

wza_1000x1500_547059.jpeg
KFC-Boss Agissilaos „Lakis“ Kourkoudialos hat Jörn Rüter als Dankeschön für 38Jahre Fan-Treue ein Trikot überreicht.

KFC-Boss Agissilaos „Lakis“ Kourkoudialos hat Jörn Rüter als Dankeschön für 38Jahre Fan-Treue ein Trikot überreicht.

Dirk Jochmann

KFC-Boss Agissilaos „Lakis“ Kourkoudialos hat Jörn Rüter als Dankeschön für 38Jahre Fan-Treue ein Trikot überreicht.

Uerdingen. Jörn Rüter gehört zweifelsohne zu den wohl treuesten Fans des Fußballklubs KFC Uerdingen. Stolze 1000 Spiele hat er sich in den vergangenen 38 Jahren angesehen. Dafür wurde der 50-Jährige nun von Vereinsboss Lakis höchstpersönlich geehrt.

Rüter ist Mathematiker und EDV-Fachmann. Seit 38 Jahren, genauer gesagt seit 1971, ist der Familienvater vom KFC-Virus befallen, besucht nahezu jedes Spiel. Damals spielte der KFC unter dem Namen Bayer Uerdingen und stieg 1971 in die Regionalliga West auf.

Im Alter von zwölf Jahren war Rüter Augenzeuge des ersten Heimspiels gegen den Wuppertaler SV. Das war am 22. August 1971. "Ich komme von der Liebe KFC nicht mehr los. Ich habe einige Zeit in Frankfurt und der Schweiz gewohnt. Doch sobald der Ball wieder rollte, war ich zurück", sagt der selbstständige Berater, der momentan unter der Woche für die Stadtwerke in München arbeitet und am Wochenende an den Niederrhein pendelt. Seine "Wochenend-Ehe mit dem KFC" habe schon für reichlich Gesprächsstoff mit seiner Frau gesorgt, gibt Rüter schmunzelnd zu. Zusammen lebt das Paar in Rheudt bei Moers.

Geschichten aus 1000 Spielen gibt es zuhauf. Die erfolgreichen 1980er Jahre beispielsweise. Rüter nennt das Jahrhundertspiel von Bayer Uerdingen gegen Dynamo Dresden (7:3) im Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger. Oder später auch die Tour mit Kumpel Werner Seel (heute Vorsitzender des KFC-Fördervereins und Verwaltungsrat) und 28 anderen Fans nach Bremerhaven. "Die Kameradschaft war ausgesprochen gut", sagt der 50-Jährige.

Seit 1971 hat Rüter jedes Spiel des Vereins statistisch erfasst

Auch Auswärtsspiele in Kiel, Babelsberg und Cottbus (teilweise mit Flugzeug und Leihwagen) ließ sich der Hobby-Statistiker nicht nehmen. Negativ sind Rüter die vereinsinternen Querelen nach dem Bayer-Ausstieg Mitte der 1990er Jahre in Erinnerung geblieben und die Abstiege.

Heute spielt der frühere Bundesligaklub aus Uerdingen bekanntlich in der sechsten Liga. Jörn Rüter pflegt trotzdem ein besonderes Hobby, um seine Erinnerungen an die vielen Spiele, die er gesehen hat, wachzuhalten. Er hat alle KFC-Spiele seit 1971 statistisch festgehalten mit Ergebnis, Spielbericht, Gelbe/Rote Karten, Anzahl der Zuschauer, Tore, Auswechslungen. "Ich könnte mir auch vorstellen, dem KFC hobbymäßig mit meinen Statistiken zur Seite zu stehen, falls dafür Bedarf besteht", sagt Rüter. Der Verein hat dieses Angebot bisher jedoch nicht angenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer