Esther Zulauf hat mit dem Antiquariat „Esther und Isabelle“ ihr Hobby zum Beruf gemacht. Ihr Geschäft füllt eine Marktlücke.

Bei Esther Zulauf im Antiquariat „Esther und Isabelle“ kann man in Wohnzimmer-Atmosphäre nach Büchern stöbern.
Bei Esther Zulauf im Antiquariat „Esther und Isabelle“ kann man in Wohnzimmer-Atmosphäre nach Büchern stöbern.

Bei Esther Zulauf im Antiquariat „Esther und Isabelle“ kann man in Wohnzimmer-Atmosphäre nach Büchern stöbern.

Dirk Jochmann

Bei Esther Zulauf im Antiquariat „Esther und Isabelle“ kann man in Wohnzimmer-Atmosphäre nach Büchern stöbern.

Krefeld. Mitten im historischen Ortskern von Linn hat seit etwa zwei Wochen ein modernes Antiquariat seine Pforten geöffnet. "Esther und Isabelle" ist ein gemütlicher kleiner Laden. In einer Atmosphäre, die an ein englisches Wohnzimmer erinnert, kann in aller Ruhe nach Büchern, Schallplatten und Accessoires gestöbert werden.

Selbst die Dekoration erinnert an längst vergangene Zeiten. "Sobald ich ein alte Lesebrille, Lampe oder Bilder finde, nehme ich sie mit, bis auf die Möbel kann auch alles gekauft werden", erklärt die Besitzerin Esther Zulauf. Schon von früher Kindheit an, hat sie sich für Bücher interessiert. Sie verkauft schon seit drei Jahren immer wieder welche im Internet.

Als sie das Haus vor zwei Jahren kaufte, hatte sie schon im Hinterkopf das bestehende Ladenlokal auch als solches zu verwenden. Zuvor hatte sie zehn Jahre in einem Kinder- und Jugendzentrum in Duisburg gearbeitet. "Es war einfach Zeit für etwas Neues, deshalb habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht", sagt Esther Zulauf, deren zweiter Vorname Isabelle ist.

Anwohner und Touristen sollen hier etwas finden

In Linn füllt sie mit dem neuen Geschäft eine Marktlücke, denn der nächste Buchladen ist in Bockum. Sie versuche vor allem rheinische Themengebiete und Krefeld mit allen Stadtteilen anzubieten, sagt Zulauf. Die Bücher findet sie auf Flohmärkten, im Internet oder sie kauft von Leuten, die in den Laden kommen. "Das Geschäft soll zu Linn passen, deshalb biete ich auch viel zu dem Thema an und es ist sehr persönlich", sagt sie.

Gefragt würde häufig nach Mundart-Büchern. Der Laden ist sowohl für die Anwohner gedacht, die auf der Suche nach einem guten Buch sind. Aber auch für die Touristen, die sich ein Andenken mit nach Hause nehmen möchten, gehören zur Zielgruppe.

Das Antiquariat ist auf nichts spezialisiert und so ist neben Unterhaltungsliteratur auch Fachliteratur zu finden.

Etwa 2000 Bücher hat Esther Zulauf in den Regalen stehen, nochmal 2000 verkauft sie im Internet.

Das kleine Antiquariat hat mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet, nur donnerstags wird schon um 17 Uhr geschlossen.

Rheinbabenstraße 129 in Linn. Telefon: 772009

Für die Buchliebhaberin ist vor allem wichtig, dass jeder in dem kleinen Buchladen etwas findet und das auch zu einem günstigen Preis. "Mein Bestand ist klein, aber ich decke viele Bereiche ab", sagt Zulauf. In ihrem Laden gibt es Biographien für einen Euro, viele Geschichtsbücher, Bücher über Kunst, Philosophie, Esoterik aber auch Romane oder Kinderbücher. "Dadurch, dass alle Bücher gebraucht sind, kann ich sie günstiger anbieten als ein Buchhandel. Aber hier findet man auch einiges was heute in den großen Läden nicht mehr zu bekommen ist", sagt sie.

Das Antiquariat vereint Sach- und Unterhaltungsliteratur mit nostalgischen Accessoires. Vor allem die Bücher vom Anfang des 20. Jahrhunderts seien sehr dekorativ durch ihre kunstvollen Einbände, erklärt Zulauf.

Auch eine große Kiste mit zum Teil beschrifteten Postkarten aus Paris, Ungarn und Deutschland lädt zu einer kleinen Zeitreise ein. Einige stammen noch aus dem 19. Jahrhundert. Die meisten Sachen im Laden kommen aber aus dem 20. und 21. Jahrhundert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer