Die Braunschweiger Narrenzunft feiert mit rund 200 Gästen erstmals im Baytreff.

Ohne bunte Kostüme geht bei der Braunschweiger Narrenzunft nichts.
Ohne bunte Kostüme geht bei der Braunschweiger Narrenzunft nichts.

Ohne bunte Kostüme geht bei der Braunschweiger Narrenzunft nichts.

DJ

Ohne bunte Kostüme geht bei der Braunschweiger Narrenzunft nichts.

Uerdingen. Zum ersten Mal trafen sich die bunt kostümierten Jecken der Braunschweiger Narrenzunft im Baytreff an der Duisburger Straße. Die traditionelle Kostümsitzung fand in den vergangenen Jahren immer in der Uerdinger Halle statt: „Für die etwa 200 Leute, die heute hier sind, ist der Baytreff gemütlicher und familiärer“, erläutert der erste Vorsitzende Thorsten Süllwold.

Für das närrische Volk hatte die Narrenzunft ein buntes Programm zusammengestellt. Zum Vorprogramm gehörte das Uerdinger Kinderprinzenpaar mit Kindergarden. Das Eis brechen sollte Büttenrednerin Änne aus Dröpplingsen, die mit ihrem Rentnercabrio auf die Bühne fuhr. Sie wusste mit ihrem Wortwitz das Publikum für sich zu gewinnen und sorgte für gute Laune, ebenso wie die Albatrosse, die mit ihrer Musik den Saal einheizten.

Unter dem Publikum waren Froschkönige, Bienen und Piraten, die mit tosendem Beifall das Programm verfolgten. Etwas für die bunt geschminkten Augen gab es bei den Tänzen der KG Stahldorf. Natürlich stattete auch das Uerdinger Prinzenpaar Hajo I. und Gabi II. mit ihrem Gefolge den Braunschweiger Narren einen Besuch ab. Immer wieder wurde auf das 90-jährige Jubiläum der Narrenzunft hingewiesen, so durfte auch ein Geburtstagsständchen nicht fehlen.

Musikalisch begleitet wurde der jecke Abend noch von den Rhienstädtern und den Dröpkes, so dass die Kostümsitzung erst spät in der Nacht schunkelnd zu Ende ging.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer