Beate Schmetz traute ihren Augen nicht, als sie am Dienstagmorgen ihr Grundstück Am Oberend sah.

693b15f4-67f4-4ca0-92ec-a250535da27b.jpg
Beate Schmetz traut ihre Augen nicht: Bäume, die an der Autobahn A 57, Auffahrt Oppum, gefällt wurden, wurden auf ihrem Privatgrundstück Am Oberend abgeladen. Ein Maschendrahtzaun, Haselnuss, Forsythien, Flieder und Weiden wurden zerstört oder beschädigt. 150 Kubikmeter Holz haben ein Drittel ihres Rottwalls zerstört, der Tieren einen wichtigen Rückzugs- und Nistraum bietet.

Beate Schmetz traut ihre Augen nicht: Bäume, die an der Autobahn A 57, Auffahrt Oppum, gefällt wurden, wurden auf ihrem Privatgrundstück Am Oberend abgeladen. Ein Maschendrahtzaun, Haselnuss, Forsythien, Flieder und Weiden wurden zerstört oder beschädigt. 150 Kubikmeter Holz haben ein Drittel ihres Rottwalls zerstört, der Tieren einen wichtigen Rückzugs- und Nistraum bietet.

Dirk Jochmann

Beate Schmetz traut ihre Augen nicht: Bäume, die an der Autobahn A 57, Auffahrt Oppum, gefällt wurden, wurden auf ihrem Privatgrundstück Am Oberend abgeladen. Ein Maschendrahtzaun, Haselnuss, Forsythien, Flieder und Weiden wurden zerstört oder beschädigt. 150 Kubikmeter Holz haben ein Drittel ihres Rottwalls zerstört, der Tieren einen wichtigen Rückzugs- und Nistraum bietet.

Oppum. Beate Schmetz traute ihren Augen nicht, als sie am Dienstagmorgen ihr Grundstück Am Oberend sah. Ordentlich gestapelt lagen da Baumstämme und Gestrüpp – offenbar abgelagert von einem Unternehmen, dass das Grün entlang der Autobahn A 57 abholzte.

Nach viel Hin und Her auf der Suche nach den Verantwortlichen geriet Schmetz an die Autobahnmeisterei in Kaarst. Ein Ortstermin gelang noch am Dienstag, Mittwoch folgte ein zweiter mit einem Vertreter des Auftraggebers, Straßen NRW, und dem Unternehmen, das mit dem Grünschnitt beauftragt worden war.

Eine Erklärung für die Lagerung konnte niemand liefern. „Es war wohl ein absolutes Missverständnis“, sagt Schmetz. Der beauftragte Sub-Unternehmer soll den Fehler gemacht haben, berichtet sie von dem Ergebnis des gestrigen Ortstermins. Was für Beate Schmetz, bekannt als „Kräuterhexe“ wichtig ist: Der Baumberg soll heute abtransportiert werden, der Schaden wird aufgenommen. vlo

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer