Jürgen Lomme hat sein Basis-Geschäft um Stehcafé, Wintergarten und Terrasse erweitert. Dort gib es Salate, Suppen und Snacks.

Oppum
Drei Generationen der Familie helfen in der Bäckerei Lomme mit (v.l.): Ehefrau Birgit, Tochter Celina, Bäckermeister Jürgen, Großmutter Gertrud und Sohn Daniel.

Drei Generationen der Familie helfen in der Bäckerei Lomme mit (v.l.): Ehefrau Birgit, Tochter Celina, Bäckermeister Jürgen, Großmutter Gertrud und Sohn Daniel.

Andreas Bischof

Drei Generationen der Familie helfen in der Bäckerei Lomme mit (v.l.): Ehefrau Birgit, Tochter Celina, Bäckermeister Jürgen, Großmutter Gertrud und Sohn Daniel.

Krefeld-Oppum. Um elf Uhr vormittags sind alle Tische besetzt. Eine Damenrunde lässt sich Lachsbrötchen schmecken, Großeltern verwöhnen ihr Enkelkind mit mundgerechten Croissant-Happen und Handwerker lesen zum zweiten Frühstück die Zeitung. In der Bäckerei Lomme auf der Glockenspitz 284 herrscht französische Bistro-Atmosphäre. Stammkundin Ingrid Jochmann genießt ihr Frühstück. „Trotz der ohnehin schon großen Karte, sind Sonderwünsche kein Problem“, freut sie sich und nippt an ihrem heißen Cappuccino, dessen Schaumkrone zwei Kakaoherzen zieren.

Als Jürgen Lomme 1983 den Betrieb von seinem Vater Hans übernahm, war er noch eine ganz normale Bäckerei. „Anfangs hatten wir das Geschäft auf der Steinstraße. Seit 47 Jahren ist Glockenspitz unser Standort“, sagt der 53-Jährige. Gerne erinnert er sich, wie er als kleiner Junge mit seiner Mutter die frischen Brötchen von Tür zu Tür brachte. „Im Winter mit dem Schlitten.“

In Oppum ist er seines Wissens heute der einzige produzierende Bäcker. „Die kleinen Bäckereien sterben alle weg.“ Im Rückblick erweist es sich als gute Idee, 1992 den Verkaufsraum um ein Stehcafé mit frisch gebrühtem Kaffee zu erweitern. Seit 2007 lädt der Wintergarten mit Terrasse und 40 Sitzplätzen zum Verweilen ein. Für kleines Geld gibt es einen wöchentlich wechselnden Mittagstisch, aber auch Snacks, Salate und Suppen.

Mit seinem weißen London-Taxi fährt er Paare zur Trauung

Früher stand der Bäckermeister selber am Herd, jetzt hat er eine Köchin. 35 Mitarbeiter sind im Bäckerei-Café Lomme am Werk, 20 in der Produktion und 15 im Verkauf. Dazu zählen auch drei Verkaufsmobile, die den Frühstücksservice zu Schulen, Autohäusern oder Firmen ohne Kantine im nahen Gewerbegebiet liefern. Vom mobilen Verkauf ist Jürgen Lomme in den „Cateringbereich reingerutscht“. Mit seinen „Snack-Trucks“, zwei eigenhändig umgebauten Piaggio-Dreirädern, krönt er kulinarisch jede Party. Wer den Grill-Meister mal in Aktion erleben möchte, kann ihn als nächstes auf der Krefelder Gartenwelt (23. bis 25. März, Rennbahn) besuchen.

An besonderen Tagen legt Jürgen Lomme seine Bäckerkleidung ab und greift zum Sakko. Dann fährt er Brautpaare in seinem weißen London-Taxi (Baujahr 1955) stilgerecht zur Trauung. Natürlich liefert er auch die Hochzeitstorten. Bei all diesen Nebenschauplätzen vergisst man fast das Basis-Geschäft.

Stollen, Eifeler- und Kosakenbrot tragen Goldmedaillen. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Fruchtquarkspeisen.
 

Die Bäckerei ist dienstags bis freitags von 5.30 bis 18 Uhr, samstags von 5.30 Uhr bis 13 Uhr und montags von 5.30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.
 

Bäckerei-Café Lomme, Glockenspitz 284, 47809 Krefeld, Telefon 02151 540665.
 

Hier ist Lomme täglich gefordert, denn die gute Qualität der nach handwerklicher Tradition hergestellten Backwaren verpflichtet. Chemische Zusatz- und Konservierungsstoffe kommen ihm nicht in den Ofen. „Frische und Qualität“ sind die Zauberworte. Jedes Jahr nehmen die Produkte an der vorweihnachtlichen Stollen- und Brotprüfung im Schwanenmarkt teil. Und regelmäßig bekommen sie die Urkunde mit dem goldenen Siegel.

Für Jürgen Lomme hat sich mit der Selbständigkeit ein Lebenstraum erfüllt. Obwohl seine Kinder ihm immer „Rückendeckung“ geben, zieht es Sohn Daniel (23) nach dem BWL-Studium in Richtung Eventmanagement. Auch Tochter Celina (19) möchte studieren. Wie gut, dass die Schwiegereltern den Familienbetrieb tatkräftig unterstützen. Erika Neumann als helfende Hand in der Küche, ihr Mann Joachim fährt ein Verkaufsmobil. Und Oma Gertrud hilft ungeachtet ihrer 87 Jahre stundenweise aus. „Meine Mutter ist ein Segen für uns“, sagt Jürgen Lomme. Ehefrau Birgit managt die Büroarbeit und steht hinter der Theke. Gerade verkauft sie den aktuellen Renner: das kohlenhydratreduzierte Genussbrot speziell für den Abend. „Das leckere Soja-Weizen-Mischbrot hat viel Protein und macht garantiert nicht dick.“

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer