Mitte. Gegen einen 15-jährigen Schüler aus Tönisvorst ist am Freitag vom Haftrichter Untersuchungshaft angeordnet worden. Der Schüler hatte über einen längeren Zeitraum hinweg einen 14-jährigen Mitschüler aus Krefeld beraubt. Der 14-jährige hatte sich am Donnerstag der Schulleiterin anvertraut, nachdem der Ältere ihn in der Schulmensa erneut auffordert hatte, ihm sein Bargeld zu übergeben. Als der Jüngere sich weigerte, versetzte er ihm einen Kopfstoß und entwand ihm eine Ein-Euro-Münze. Die Schulleiterin informierte sofort die Krefelder Polizei, so dass der Tatverdächtige bereits eine Stunde nach seiner letzten Tat festgenommen werden konnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer