Das Umweltzentrum hat ab Sommer das Thema Lärm und Schall im Programm.

Der Schulleiter der Robert-Jungk-Gesamtschule, Ralf Sänger, und seine Schüler präsentieren die neuen Schallmessgeräte.
Der Schulleiter der Robert-Jungk-Gesamtschule, Ralf Sänger, und seine Schüler präsentieren die neuen Schallmessgeräte.

Der Schulleiter der Robert-Jungk-Gesamtschule, Ralf Sänger, und seine Schüler präsentieren die neuen Schallmessgeräte.

Stadt Krefeld

Der Schulleiter der Robert-Jungk-Gesamtschule, Ralf Sänger, und seine Schüler präsentieren die neuen Schallmessgeräte.

Krefeld-Hüls. Mit Hilfe einer Spende der Hülser Robert-Jungk-Gesamtschule kann das Umweltzentrum jetzt ein neues Programmangebot machen. "Unter den vielen Umweltthemen, die wir aktuell oder in der Vergangenheit den Krefelder Schulen angeboten haben, fehlte eigentlich immer eins: der Lärm", meinte Zentrumsleiter Volker Bahr. Die Themen "Lärm und Schall" sind jetzt in der Vorbereitung, Schallmessgeräte sind gekauft.

Nach den Sommerferien soll zunächst testweise den Schülern ein Programm angeboten werden, das so richtig auf die Ohren geht. Da werden MP3-Player getestet oder die Schallwellen gemessen, die entstehen, wenn eine 30-köpfige Schar von Jugendlichen am Umweltzentrum eintrifft. Bahr kann sich auch Lärmmessungen in der Schule oder im näheren Umfeld der Schüler vorstellen. Konsequent zu Ende gedacht würde das bedeuten, dass Schüler in etwa zwei, drei Jahren eine Krefelder "Lärmkarte" erstellen könnten.

"Sicher werden wir auch mit Hilfe einzelner Schüler anschaulich demonstrieren wie es ist, wenn man nur noch eingeschränkt hört", kündigt Bahr an. Aber sein Traum wäre noch der Erwerb eines audiometrischen Messplatzes, wie er zum Beispiel in Praxen von Ohrenärzten zu finden ist. Wer ein noch funktionsfähiges Gerät ausmustern will, der kann sich mit dem Umweltzentrum unter Ruf 02151/743646 in Verbindung setzen.

Das Umweltzentrum bietet den Schulen und Kindergärten je 40 verschiedene Programme an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer