22 Menschen mit der Diagnose Autismus sollen einen Platz erhalten. Die Nachfrage ist groß.

Die Arbeiten für die neue Wohnanlage der Lebenshilfe in Hüls schreiten voran.
Die Arbeiten für die neue Wohnanlage der Lebenshilfe in Hüls schreiten voran.

Die Arbeiten für die neue Wohnanlage der Lebenshilfe in Hüls schreiten voran.

Lebenshilfe

Die Arbeiten für die neue Wohnanlage der Lebenshilfe in Hüls schreiten voran.

Krefeld. Die Lebenshilfe Krefeld errichtet an der Alten Landstraße in Hüls ein Wohnhaus für Menschen mit Autismus. „Es geht voran: Die Baufortschritte sind deutlich sichtbar“, freut sich Thomas Delschen, der erste Vorsitzende der Lebenshilfe. Die vier Gebäude, die sich um einen Innenhof gliedern, sollen im Sommer fertiggestellt sein.

22 Menschen mit der Diagnose Autismus werden in drei Gruppen hier wohnen. „Die Nachfrage nach Plätzen ist so hoch, dass sie mit dieser Einrichtung kaum zu decken ist“, erklärt Ilja Wöllert, Pädagogischer Geschäftsführer der Lebenshilfe.

Der Verein schafft mit dem Bau auch weitere Arbeitsplätze in Krefeld. Insgesamt beschäftigt die Lebenshilfe in ihren stationären und ambulanten Diensten sowie zwei Kindertagesstätten zurzeit rund 370 Mitarbeiter.

„Wir freuen uns über weitere Spenden, die uns und unsere Arbeit unterstützen“, sagt Heiko Imöhl, Geschäftsführer der Lebenshilfe Krefeld. chs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer