Mick Jagger und Charlie Watts werden es auch noch schaffen; Toni und Willi Kelleners und Werner Tysi sind aber jetzt schon dran.

Hüls. Der 22. Februar 2009 ist ein denkwürdiges Datum. Vor allem in Hüls. Denn die Taxi-Zwillinge Willi und Toni Kelleners nebst Werner Tysl feiern etwas, das nicht alle Rock’n’Roller erleben: Das goldene Bühnen-Jubiläum.

Zum erstenmal traten die "Kelty Brothers" (Kunstwort, gebildet aus den ersten Buchstaben der Nachnamen) im Februar 1959 im Heinrichstift auf einer Karnevalsveranstaltung der katholischen Jugend auf, wo sie mit ihren beiden akustischen Gitarren und dem zeitgemäßen Rundmikrofon ordentlich abrockten.

Später vermehrte sich das Trio und legte sich den Artikel "The" zu - wie The Shadows, The Beatles, The Rolling Stones. Von letzteren dürften Mick Jagger und Drummer Charlie Watts das 50-Jährige wohl auch schaffen.

Jetzt aber sind erstmals Werner Tysl und die einstigen Droschken-Unternehmer Taxi Toni und Taxi Willi dran. Das Goldene wird passend im "Goldenen Hirsch" gefeiert, auf der Karnevals-Party der KKG Nette Stölle Jonges, bei deren Mitgliedern es auch die Karten (acht Euro) im Vorverkauf gibt.

Toni Kelleners, wie sein Bruder 67 Jahre alt, aber noch kein bisschen müde, verspricht: "Wir bringen noch einmal die gleichen Lieder, die wir 1959 gespielt und gesungen haben." Das Zupfen der Saiten reicht ihm an diesem Abend allerdings nicht: Taxi Toni macht auf dieser Party auch die Stimmungskanone.

Dass er das kann, hat er auch schon im Phoenix-Club in Anaheim am Rande von Los Angeles oder im Triple Crown Ballroom des Plaza Hotels in Las Vegas bewiesen, wo sich die German-American Mardi Gras Association (GANGA) an den tollen Tagen trifft, die "größte Narrenzunft in Übersee". al

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer