Stadt soll Bäume im Viertel nachpflanzen.

Krefeld. Bezirksvorsteherin Doris Nottebohm (SPD) hat die Stadt dazu aufgefordert, das grüne Erbe des Stadtteils Fischeln nicht aufs Spiel zu setzen. „Abgeholzte Bäume an Fischelner Straßen wie an der Kölner Straße dürfen kein Dauerzustand sein. Ich erwarte von der Verwaltung für die kommende Sitzung der Bezirksvertretung eine Antwort, wann und in welchem Umfang an den abgeholzten Standorten nachgepflanzt wird“, erklärt Nottebohm. Die Bezirksvertretung habe bereits in der Vergangenheit Gelder für Nachpflanzungen von Straßenbäumen an der Kölner Straße bewilligt. Die Verwaltung habe sich jedoch für andere Baumstandorte entschieden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer