Bis zur 100-Jahr-Feier im Sommer 2010 sollen Fenster und Fassaden erneuert sein.

Das Fischelner Rathaus wird für 450.000 Euro saniert.
Das Fischelner Rathaus wird für 450.000 Euro saniert.

Das Fischelner Rathaus wird für 450.000 Euro saniert.

Andreas Bischof

Das Fischelner Rathaus wird für 450.000 Euro saniert.

Krefeld-Fischeln. Am 1. August 2010 wollen die Fischelner den 100. Geburtstag ihres Rathauses feiern. Bis dahin sollen Fassade, Fenster und der Rathausgarten saniert sein, sagte Ratsmitglied Benedikt Lichtenberg in der Sitzung der CDU-Stadtratsfraktion. Gut 450000Euro seien dafür veranschlagt. An der Sitzung nahm auch der frisch gekürte Bundestagskandidat der Union, Ansgar Heveling, teil.

Wohin in drei bis fünf Jahren eine neue Feuerwache kommt, konnte Fraktionsvorsitzender Wilfrid Fabel noch nicht sagen, wohl aber, dass die Freiwillige Feuerwehr schon bald in Container umzieht, um die alte Wache abreißen zu können.

Warum es mit der Sanierung der Kölner Straße noch dauert, erklärte Lichtenberg: "Zuerst muss die Führung der Bundesstraße 9 auf die Oberschlesienstraße gelegt werden, das ist ein längeres Verfahren."

Das Jugendzentrum wird mobil

Für einen weiteren Kindergarten plädierte Ratsfrau Britta Oellers. Die Zahl der Plätze für Kinder unter drei Jahren werden auf 76 angehoben. Sie sah die umstrittene Entscheidung bestätigt, die Südschule auszubauen: "Die Schule gehört ins Zentrum." Dort soll noch ein Trakt mit sechs Klassenräumen entstehen.

Bei der Erklärung des Spielplatzprogramms wies Carola Ponzelar-Reuters darauf hin, dass der Spielplatz an der Vulkanstraße, wegen feuchter Verhältnisse auch "Plätscherwiese" genannt, umgebaut werden soll. Den zahlreichen Sportfunktionären erläuterte Theo Wirtz, dass der Eingang zur Bezirkssportanlage von der Kölner Straße in die Johannes-Blum-Straße verlegt werden soll und dass an der Sporthalle der Maria-Sibylla-Merian-Schule "auf Dauer was getan werden muss".

Der Leiter des Fischelner Jugendzentrums, Jürgen Weiland, überraschte die Anwesenden mit der Nachricht, künftig mit mobilen Angeboten in den Fischelner Ortsteilen präsent zu sein: "Nach 25 stationären Jahren bewegen wir uns jetzt."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer