53-Jährige wollte ihren Mann gar nicht verlassen.

In einer Tiefgarage an der Bergheimer Straße soll eine 53 Jahre alte Frau umgebracht worden sein.
In einer Tiefgarage an der Bergheimer Straße soll eine 53 Jahre alte Frau umgebracht worden sein.

In einer Tiefgarage an der Bergheimer Straße soll eine 53 Jahre alte Frau umgebracht worden sein.

samla.de

In einer Tiefgarage an der Bergheimer Straße soll eine 53 Jahre alte Frau umgebracht worden sein.

Krefeld. Der 55-Jährige, der am Sonntag seine Ehefrau an der Bergheimer Straße mit einem Hammer erschlagen haben soll, hat sich wohl nur eingeredet, dass ihn die 53-Jährige verlassen wollte. Davon ist die Polizei aufgrund ihrer aktuellen Ermittlungen überzeugt. Demnach dürfte der Lkw-Fahrer krankhaft eifersüchtig sein. Er ging offenbar davon aus, dass seine Frau ihn betrügt und auch verlassen wollte. „Das hat sich aber nicht bestätigt. Die Frau hatte keinen anderen Mann“, so Polizeisprecher Acor Kniely gegenüber der WZ. Es sei aber denkbar, dass der 55-Jährige absolut von einer solchen Situation überzeugt war.

Wie berichtet, soll der Mann seine Frau am Sonntagabend in einer zu einem Mehrfamilienhaus gehörenden Tiefgarage erschlagen haben. Mit einem ein Kilo schweren Hammer, der später ohne Stiel in einem Abfalleimer aufgefunden wurde, soll er etliche Male auf den Kopf seiner Frau eingeschlagen haben. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei im Fahrzeug. Gefunden wurde die Leiche allerdings erst am Montagabend – nachdem der Lkw-Fahrer seinen Chef angerufen hatte, er werde nicht zur Arbeit kommen, und es werde Blut fließen. Der Spediteur alarmierte daraufhin die Polizei. Der 55-Jährige hatte sich selbst Schnittverletzungen an den Unterarmen zugefügt und will aufgrund derer nach der Tat und die ganze Nacht über bewusstlos gewesen sein. bra

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer