Neben dem Zunftbaum gibt es einen neuen Briefkasten.

Fischeln
Die Vorstandsmitglieder Jürgen Schulenburg und Burkhard Wissmanns beim „Funktionstest“.

Die Vorstandsmitglieder Jürgen Schulenburg und Burkhard Wissmanns beim „Funktionstest“.

Jürgen H. Blaß

Die Vorstandsmitglieder Jürgen Schulenburg und Burkhard Wissmanns beim „Funktionstest“.

Krefeld-Fischeln. Der Schaukasten an der Kölner Straße, Ecke Anrather Straße wurde jüngst um einen Briefkasten ergänzt. Der Glas-Kasten, nahe dem 1997 vom Bürgerverein gestifteten Zunftbaum, stellt schon seit einer Weile vielfältige Informationen rund um den Bürgerverein vor.

Das Interesse an den Aktivitäten des Bürgervereins ist laut Vorstand in der Vergangenheit stark gewachsen. Viele Mitbürger möchten die für Fischeln wichtige Arbeit durch eine Mitgliedschaft unterstützen, was nun durch diese neue Anlaufstelle am Zunftbaum noch einfacher geworden ist: Antragsformulare können von der Homepage heruntergeladen, ausgefüllt und in den Briefkasten eingeworfen werden. Sollte kein Online-Formular zur Hand sein, kann auch ein formloses Schreiben, versehen mit Name, Adresse und Telefonnummer, eingeworfen werden. Der Bürgerverein wird dann Kontakt aufnehmen und kümmert sich um alles weitere.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt weiterhin nur einen Euro pro Monat. Wer mehr geben möchte, kann die zwölf Euro im Jahr auch aufstocken. Weiterhin steht der Briefkasten auch für Mitteilungen, wichtige Anliegen, Anregungen und allgemeine Probleme rund um Fischeln zur Verfügung. Die Initiatoren des Briefkastens garantieren eine regelmäßige Leerung. Informationen über die Aktivitäten der Interessenvertretung finden sich auf der Homepage des Vereins.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer