Der Zuschlag wird abhängig gemacht von Investorenzusage.

Krefeld. Die SPD hat sich jetzt für den Entwurf des Krefelder Teams Schwittmann/Lucas/Elfes für das Stadtbad ausgesprochen. Sie sollen in der Ratssitzung am 17. Februar eine Option auf den Umbau des Bades an der Neusser Straße zu einem Gesundheits- und Wellness-Zentrum erhalten.

Voraussetzung sei, dass die Architekten rechtzeitig vor der Sitzung eine attestierte Investorenzusage vorlegen. Einen dauerhaften städtischen Zuschuss dürfe es für diese private Investition nicht geben.

Sollten die Krefelder diese Voraussetzung nicht erfüllen, werde die SPD dem anderen Interessenten, Jochem Bellinger aus Rheurdt, die Option zusprechen. Denn beide Entwürfe würden als interessant und durchführbar angesehen. Der Krefelder Plan käme den Vorstellungen der SPD allerdings näher.

Zuvor hatten CDU und FDP bereits signalisiert, den Bellinger -Plan zu favorisieren.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer