Krefeld. An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet haben sich Bodenplatten oder Steine von Bürgersteigen angehoben oder gelockert. Durch immer wieder neuen Schneefall haben sich in den Hohlräumen unter dem Bodenbelag kleine Wasserreservoirs gebildet. Fällt nun die Temperatur unter Null, gefriert das Wasser. Da Eis in festem Zustand eine höhere Dichte hat, dehnt sich das Gefrorene aus und führt so zur Anhebung der Bodenplatten und teilweise auch zu Rissen in Straßenbelägen.

Letztere werden da, wo es besonders schlimm ist, mit Asphalt behelfsmäßig aufgefüllt. Gelockerte Platten auf den Bürgersteigen, teilt die Stadt mit, werden befestigt, sobald der Schnee getaut ist. Aber solange Winterzeit in Krefeld ist und Schnee und Frost herrschen, wird sich dieser Vorgang auf Straßen wie auf Bürgersteigen wiederholen. Deshalb wird um besondere Vorsicht gebeten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer