wza_500x333_616123.jpg
Ein Polizist begutachtet die Schäden an der Straßenbahn.

Ein Polizist begutachtet die Schäden an der Straßenbahn.

Dirk Jochmann

Ein Polizist begutachtet die Schäden an der Straßenbahn.

Krefeld. Auf der St.-Anton-Straße ist in der Nacht eine Straßenbahn der Linie 041 beschossen worden. Gegen 0.30 Uhr - der Fahrer war allein unterwegs und hatte keine Fahrgäste an Bord - zersplitterten plötzlich vier Scheiben der Bahn. Insgesamt viermal war die Bahn von Geschossen getroffen worden. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die Polizei konnte zunächst noch keine Angaben zur Art der Geschosse machen. Schussgeräusche hatte der Fahrer aber offenbar nicht vernommen. Er befand sich mit der Bahn auf der St.-Anton-Straße in Höhe des Stadtparks, als es zu dem Anschlag kam.

Im Umfeld des Tatorts wurde - auch mit Polizeihunden - nach Patronenhülsen gesucht. Das Ergebnis ist noch nicht bekannt. "Es laufen zurzeit noch weitere Ermittlungen. Im Laufe des Tages werden wir mehr sagen können", so Polizeisprecher Rainer Behrens.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer