Der Sportlerball im Seidenweberhaus wird immer wichtiger – als glamouröses Ereignis und als Treffpunkt.

Zu Walzer, Soul und Pop füllte sich beim Sportlerball im Seidenweberhaus die Tanzfläche.
Zu Walzer, Soul und Pop füllte sich beim Sportlerball im Seidenweberhaus die Tanzfläche.

Zu Walzer, Soul und Pop füllte sich beim Sportlerball im Seidenweberhaus die Tanzfläche.

Dirk Jochmann

Zu Walzer, Soul und Pop füllte sich beim Sportlerball im Seidenweberhaus die Tanzfläche.

Krefeld. Von diesen gesellschaftlichen Ereignissen gibt es nicht mehr viele in Krefeld: Der Ball des Sports erlebte am Samstag seine sechste Auflage, er erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Erneut war die Veranstaltung im Seidenweberhaus mit gut 700 Gästen ausverkauft - 200 Sportler ließen sich nicht zweimal bitten.

Längst ist der Ball ein Ort, an dem man sich trifft, kennenlernt, miteinander plaudert - auch über Vereinsgrenzen hinaus. "Wir bilden hier die Breite des hiesigen Sports ab", sagt Initiator Horst Giesen, Vorsitzender des Tennis-Kreises Krefeld. Er ist mit Tennis-Ehrensportwart Klaus Kaliebe für das Ereignis verantwortlich.

Immer wieder trifft man sich zum Plausch im Foyer

Die beiden haben sich wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm ausgedacht, das von den Radio-Moderatoren Patrick Pöhler und Kristian Peters-Lach moderiert wird. Ob Walzer, Soul-Klassiker oder aktuelle Popmusik, bei den Klängen der Big Band No Limit Allstars füllt sich schnell die Tanzfläche.

Viel Glitzer, Rasanz und Eleganz gibt es bei der Bundesliga-Lateintanz-Formation TSG Quirinus aus Neuss zu bestaunen. Immer wieder treffen sich Sportler und Ehrengäste zu einem kurzen Plausch bei einem Glas Sekt im Foyer. "Ich mag die Tanzeinlagen. Außerdem finde ich gut, dass man hier andere Krefelder Sportler trifft", sagt die U23-Ruder-Weltmeisterin Lisa Schmidla. Vereinskamerad Lars Henning vom erfolgreichen CRC-Achter ist ebenfalls voll des Lobes: "Die Feier macht richtig Spaß. Es wird von Jahr zu Jahr besser", sagt Henning, der wenig später von zwei hübschen Vereinskameradinnen zum Tanz gebeten wird.

Nach der Wahl zur Mannschaft des Jahres, die erstmals stattfindet, staunen die Schwimmer Anne Poleska, Petra Dahlmann und Steffen Driesen, Radsportler Tim Klessa, KEV-Ehrenkapitän Uwe Fabig und Pinguine-Geschäftsführer Robert Haake mit dem ganzen Saal, als sie die Flic-Flacs und die Pyramide der Cheerleader-Gruppe Loony Dolphins des SC Bayer erleben.

uroren aus Krefelder Sportjournalisten und Vertretern der Stadt und des Ausrichters haben die Mannschaft des Jahres gewählt: 1. Lisa Schmidla und Julia Lepke (Damen-Zweier im Rudern) 2. Männerachter Crefelder RC 3. Wasserball-Damen des SV Bayer Uerdingen 4. TV Osterath 5. Thomas Schiffer und Heinz Lenz (Segelklub Bayer Uerdingen) 6. Cheerleader SC Bayer Uerdingen 7. Kunstradfahrer Krefelder RV

Für internationales Flair sorgt der Auftritt des Soul- und Gospelsängers Irvin Doomes, der mit seiner furiosen Las-Vegas-Show Stimmung macht. Doch damit ist die Ball-Nacht natürlich noch lange nicht zu Ende.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer