Die U 18-Nationalmannschaft des DFB bestreitet einen Lehrgang beim SC Bayer im Covestro Sportpark am Löschenhofweg.

Die angehenden Profis stehen gerne für ein Foto mit den Kleinsten und Schaulustigen zur Verfügung.
Die angehenden Profis stehen gerne für ein Foto mit den Kleinsten und Schaulustigen zur Verfügung.

Die angehenden Profis stehen gerne für ein Foto mit den Kleinsten und Schaulustigen zur Verfügung.

sportsgallery.

Die angehenden Profis stehen gerne für ein Foto mit den Kleinsten und Schaulustigen zur Verfügung.

Krefeld. Etwa 300 sind gekommen – sie warten trotz leichtem Regen geduldig auf die Stars von morgen. Kurz nach halb Elf sind sie da, die Nationalspieler der U 18-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes. Die Nachwuchsspieler traben durch den Hintereingang direkt auf Platz vier des Covestro Sportparks am Löschenhofweg in Uerdingen. Die, die irgendwann in naher Zukunft die Müllers, Neuers, Hummels und Co. ablösen sollen, sind Gäste beim SC Bayer 05 Uerdingen. Sie heißen Davide und Gian-Luca Itter (VfL Wolfsburg), Jano Baxmann (Borussia Dortmund) oder Kai Havertz (Bayer Leverkusen).

Das Training ist der Auftakt von einer Woche DFB-Lehrgänge in Krefeld. Der DFB veranstaltet zahlreiche dieser Lehrgänge für seine Nationalteams. Dabei wird immer auf eine gute Kombination von Trainingsplätzen und Schlafgelegenheiten geachtet. Diese Kombination lösen das Merkur Hotel und das Trainingsgelände des SC Bayer Uerdingen optimal ein.

Teammanager Bessel hat eine Vergangenheit beim SC Bayer

Dass der Deutsche Fußball-Bund auf der Anlage des SC Bayer trainiert, kommt dabei nicht von ungefähr. Team-Manager Dennis Bessel, mitverantwortlich für die Planung, hat eine Uerdinger Vergangenheit. Bessel (Foto) spielte bei den C- und B-Junioren des SC Bayer, ehe er noch mal als Futsal-Spieler und -Trainer zurückkehrte. Bessel sagt: „Ich weiß, dass hier die Vereinsarbeit gut ist, die Plätze in einem hervorragenden Zustand sind. Zudem ist die Distanz perfekt zum Hotel.“

Im Lehrgang steht die Theorie etwas mehr im Vordergrund

Während Bessel für das perfekte Ambiente sorgte, ließ Trainer Meikel Schönweitz seine Schützlinge fast 90 Minuten vor Publikum schwitzen. Der Schwerpunkt liegt für die U 18 während des Lehrgangs nicht auf dem Trainingsplatz. Schönweitz erklärt: „In diesem Lehrgang steht die Theorie etwas mehr im Vordergrund. Wir arbeiten mit den Jungs die U 17 EM auf. Direkt im Anschluss an das Turnier waren die zeitlichen Möglichkeiten dafür nicht gegeben.“

Bei der U 17 EM im vergangenen Mai in Aserbaidschan feierten die Spieler, die zu diesem Zeitpunkt noch eine Altersklasse jünger eingestuft waren, den dritten Platz. Der praktische Teil, das Training, wird nicht vernachlässigt. Die Nachwuchskicker haben die Möglichkeiten sich jetzt schon für die U 19 EM 2018 in Finnland zu empfehlen. Der nächste wichtige Schritt – damit die Itters, Baxmanns und Havertz’ bald in die Fußstapfen der Müller, Neuer und Hummels passen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer